Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
VW-Chef Winterkorn soll zur Belegschaft sprechen

Volkswagen VW-Chef Winterkorn soll zur Belegschaft sprechen

Im Wolfsburger Volkswagen-Werk findet am Mittwoch (23. Juli) eine zusätzliche Betriebsversammlung statt. Hintergrund sind die Äußerungen von VW-Chef Martin Winterkorn vor Führungskräften Anfang der Woche - er hatte unter anderem milliardenschwere Einsparungen angekündigt.

Voriger Artikel
Falschparker am Tor Nord: Jetzt gibt’s Knöllchen!
Nächster Artikel
Besuch bei VW: Sigmar Gabriel stärkt Belegschaft den Rücken

Zusätzliche Betriebsversammlung: Am nächsten Mittwoch soll sich Winterkorn vor der Belegschaft zu den Einsparungen äußern.

Quelle: Photowerk (he)

Der Vorstandsvorsitzende wird nach WAZ-Informationen persönlich zu den Mitarbeitern sprechen.

Die Äußerungen Winterkorns hatten weit über die Grenzen Wolfsburgs hinaus für Schlagzeilen gesorgt. „Seien wir ehrlich: Wir haben in der Produktivität gegenüber den Kernwettbewerbern unverändert erheblichen Nachholbedarf“, so Winterkorn. „Wir müssen in den Jahren 2014, 2015, 2016 finanziell auf Zielkurs kommen. Denn ohne entsprechende finanzielle Basis wird und muss jede Strategie scheitern.“

Betriebsratschef Bernd Osterloh hatte den Vorstoß Winterkorns in der Mitarbeiterzeitschrift „Mitbestimmen“ grundsätzlich begrüßt, aber auch betont: „Einschnitte bei tarifvertraglichen Leistungen wird es mit uns nicht geben.“ Die Arbeitskosten lägen auf Wettbewerbsniveau. Am Mittwoch wird er seine Sicht der Dinge noch einmal vor der Belegschaft darlegen - genau wie VW-Chef Winterkorn.

Voriger Artikel
Nächster Artikel