Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
VW-Betriebsversammlung mit Peter Altmaier (CDU)

Polit-Prominenz in Wolfsburg VW-Betriebsversammlung mit Peter Altmaier (CDU)

Mitten im Streit um den Zukunftspakt bei Volkswagen steigt heute eine Betriebsversammlung im VW-Werk Wolfsburg. Prominenter Gast ist Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU).

Voriger Artikel
VW-Markenchef prüft Bevorzugung von Gewerkschaftsmitgliedern
Nächster Artikel
Abgas-Untersuchungsausschuss: Piëch lehnt Auftritt definitiv ab

Betriebsversammlung im VW-Werk Wolfsburg: Prominenter Gast ist am Dienstag Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU).

Quelle: Archiv

Wolfsburg. Bei der Versammlung (ab 9.30 Uhr in Halle 11) bekommen die VW-Beschäftigten einen aktuellen Sachstand zur Umsetzung des Zukunftspaktes. Derzeit hat der Betriebsrat viele Projekte im laufenden Sparpaket auf Eis gelegt, weil er VW-Markenchef Herbert Diess Wortbruch vorwirft. „Zu den offenen Fragen um den Zukunftspakt führen die Betriebsräte mit der Unternehmensleitung konstruktive Gespräche. Dabei haben sich erste Lösungsansätze abgezeichnet“, sagte ein Sprecher des Betriebsrats gestern der WAZ. Neben VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh soll heute auch Markenvorstand Diess zu den Mitarbeitern sprechen.

Die Betriebsversammlung birgt noch weiteres Konfliktpotenzial: Zwischen Arbeitnehmervertretern und Markenvorstand bahnte sich in den vergangenen Tagen ein neuer Konflikt um die Frage an, ob Gewerkschaftsmitglieder bei VW Karrierevorteile haben. In Gewerkschaftskreisen wird Markenchef Diess ein Angriff auf die Mitbestimmung bei Volkswagen vorgeworfen. Es wird erwartet, dass sowohl Betriebsratsboss Osterloh als auch Wolfsburgs IG-Metall-Chef Hartwig Erb heute zu diesem Thema Position beziehen.

Prominenter Gast im VW-Werk ist Peter Altmaier (CDU), Chef des Bundeskanzleramtes. Der Politiker wird unter anderem über die Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland und den Umbau bei Volkswagen sprechen. Bei seinem letzten VW-Besuch im Jahr 2013, damals noch als Bundesumweltminister, lobte Altmaier: „In Wolfsburg hat man verstanden, dass umweltschonende Mobilität und nachhaltiges Wirtschaften die Leitbilder unserer Zeit sind.“ Volkswagen sei mit seinen Klimazielen auf dem Weg zu einem „Vorreiter der Green Economy“. Die Wolfsburger dürften gespannt sein, wie sich der Kanzleramtsminister nach „Dieselgate“ zu diesem Thema äußern wird.

Über die Lage im Nutzfahrzeuggeschäft berichtet heute Andreas Renschler, Chef der VW-Truck-Sparte. Außerdem stellt sich Hiltrud Werner als neues VW-Vorstandsmitglied für Integrität und Recht vor. Werner ist in diesem Amt Nachfolgerin von Christine Hohmann-Dennhardt.

Auf der Bühne in Halle 11 stehen der I.D. Buzz, der seine Weltpremiere Anfang Januar in Detroit feierte, und der neue VW Caddy, der in Wolfsburg entwickelt wurde.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell