Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
VW-Betriebsrat unterstützt die Straßenfußball-WM

Volkswagen VW-Betriebsrat unterstützt die Straßenfußball-WM

Parallel zur Weltmeisterschaft findet im brasilianischen São Paulo derzeit eine Straßenfußballer-WM statt. Unterstützt wird die Aktion vom Programm „A Chance to Play“ des Konzernbetriebsrats von VW.

Voriger Artikel
VW-Kernmarke meldet Verkaufsrekord für die erste Jahreshälfte
Nächster Artikel
VW-Azubis trafen die Bundeskanzlerin

Straßenfußball-WM in Brasilien: Der Betriebsrat von Volkswagen unterstützt die Aktion, bei der zurzeit Jugendliche aus aller Welt gegen den Ball treten.

Bis zum 12. Juli spielen dabei 300 Jugendliche aus 20 Ländern um den Titel. Die Teams kommen unter anderem aus Deutschland, Südafrika, Argentinien, Brasilien, Guatemala, Spanien, USA, von den Philippinen, aus Ghana und Israel. Gespielt werde nach Regeln, die insbesondere auf die Eigenverantwortung der Teams und auf Fairness setzen, hieß es. Dabei treten Mädchen und Jungen in gemischten Teams an. Viele von ihnen seien ehemalige Straßenkinder oder arbeitende Kinder und lebten in armen Verhältnissen.

„Die Straßenfußball-WM ist eines von 13 Kinderprojekten, die der Konzernbetriebsrat im Umfeld unserer brasilianischen Werke unterstützt“, sagt VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh. „Unsere Belegschaften helfen damit ganz konkret, armen Kindern das Recht auf Spiel zu geben. Wir schaffen Freiräume und fördern die Entwicklung.“

Unterstützt wird die Straßenfußball-WM vom Programm „A chance to play“, das terre des hommes und der Konzernbetriebsrat von Volkswagen zur WM in Brasilien gestartet hatten. Damit werden mehr als 60.000 benachteiligte Kinder in den Armenvierteln im Großraum von São Paulo erreicht. Das Programm gab es bereits zur WM 2010 in Südafrika.

Voriger Artikel
Nächster Artikel