Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VW-Azubis bauen Wörthersee-GTI

Volkswagen VW-Azubis bauen Wörthersee-GTI

In gut sechs Wochen wird ein Team von 13 VW-Auszubildenden in Österreich beim 34. GTI-Treffen (13. bis 16. Mai) ein noch streng gehütetes Geheimnis lüften. Die Nachwuchskräfte aus Wolfsburg präsentieren dann am Wörthersee ihren ganz besonderen Golf GTI zum ersten Mal vor mehreren zehntausend Automobil-Fans aus ganz Europa.

Voriger Artikel
Aktion von VW: Kinder lernen programmieren
Nächster Artikel
Volkswagen bringt Abwrackprämie zurück

Das Projektteam „Wörthersee-GTI 2015“: Projektleiter Holger Schuelke (l.) und Stefan Kreher, Leiter der VW-Berufsausbildung in Deutschland, mit den 13 Auszubildenden.

Das Show-Car ist das Resultat eines Ausbildungsprojekts, mit dem die VW-Berufsausbildung das fachliche Wissen und Können der zukünftigen Fachkräfte fördert.

Die Arbeit der vier Frauen und neun Männer begann im Herbst, als sie zusammen im Karosseriebau der Golf-Fertigung eine Rohkarosse übernahmen. Die 17- bis 25-Jährigen hatten zuvor gemeinsam eine Idee entwickelt, wie ihr Traum-GTI aussehen, sich anhören und anfühlen soll. „So entsteht aus blankem Blech in vielen Schritten ein einzigartiger Golf GTI, der innen und außen die Handschrift unserer Nachwuchskräfte trägt“, sagt Projektleiter Holger Schülke.

Die Arbeiten am Wörthersee-GTI schreiten zügig voran. Die Auszubildenden haben in den zurückliegenden Monaten das Konzernregallager gesichtet, Gespräche mit speziellen Zulieferern sowie mit Experten im Unternehmen geführt, zum Beispiel im Design, in der Kunststoffteilefertigung und der Sonderlackiererei. Einzelne Arbeiten, wie das Anfertigen von Anbauteilen oder das Lackieren des Fahrzeuges von Hand, setzen die Auszubildenden in Eigenarbeit um.

„Die Auszubildenden haben sich für ein innovatives Farbkonzept entschieden, das in der Umsetzung viel Können und Präzision verlangt“, betont Schülke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell