Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
VW-Aufsichtsrat kommt in Wolfsburg zusammen

Volkswagen VW-Aufsichtsrat kommt in Wolfsburg zusammen

Mitten in einem Konflikt um den Umbau der Kernmarke VW kommt an diesem Freitag die Führungsspitze von Volkswagen zusammen. Das bereits seit längerem geplante Treffen des Aufsichtsratspräsidiums ist nach dpa-Informationen für den Nachmittag geplant. Mit einer Mitteilung danach ist nicht zu rechnen, wie es in VW-Kreisen hieß.

Voriger Artikel
„Ich gehe davon aus, dass Piëch die Wahrheit sagt“
Nächster Artikel
Streit mit Betriebsrat: Diess für „sachliche Klärung“

Wolfsburg. In dem Gremium sind unter anderen Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch, Wolfgang Porsche, Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Betriebsratschef Bernd Osterloh.

Wenige Monate nach einem mühsam ausgehandelten Sparprogramm bei der ertragsschwachen VW-Kernmarke hatte der Betriebsrat Alarm geschlagen. Der Betriebsrat hatte dem Unternehmen vorgeworfen, Vereinbarungen des "Zukunftspakts" nicht einzuhalten.

Markenchef Herbert Diess soll bis Montag (13. Februar) erklären, wie er sich eine Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat vorstellt. VW-Personalchef Karlheinz Blessing hatte von einem "Missverständnis" gesprochen.

Außerdem gibt es bei VW derzeit Konflikte bei der Aufarbeitung des Dieselskandals. Niedersachsens Ministerpräsident Weil hatte dem früheren Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch vorgeworfen, gefälschte Nachrichten zu verbreiten. Piëch hatte laut Medienberichten Anschuldigungen gegen mehrere aktuelle Aufsichtsräte erhoben. So sollen unter anderem Weil und Betriebsratschef Osterloh bereits Anfang März 2015 von Hinweisen auf Abgas-Manipulationen in den USA erfahren haben - und damit viel früher als bisher bekannt. Der Skandal war dann Mitte September 2015 öffentlich bekannt geworden. Weil wies diese Vorwürfe erneut zurück. Er kenne Piëchs Behauptungen seit einigen Monaten. "Sie sind nicht bewiesen und nicht beweisbar."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell