Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VW: 10.000 Euro für Autismus-Zentrum

Volkswagen VW: 10.000 Euro für Autismus-Zentrum

Die VW-Mitarbeiter in Wolfsburg haben vergangenes Jahr die Rekordsumme von rund 460.000 Euro als Belegschaftsspende gesammelt. Jetzt hat die Verteilung der Gelder begonnen: Einen symbolischen Scheck in Höhe von 10.000 Euro übergaben Vertreter von Unternehmen und Betriebsrat gestern an das Autismus-Zentrum in Fallersleben.

Voriger Artikel
Licht aus: Zeichen gegen Pegida
Nächster Artikel
VW stellt Golf auf Touch-Bedienung um

VW-Spende fürs Autismus-Zentrum: Stephan Wolf, Jörg Maszutt, Bärbel Behrens-Oelmann, Rainer Schabon und Steffi Hamann (v.l.).

Quelle: Manfred Hensel

Die gemeinnützige Einrichtung setzt das Geld ein, um dringende Renovierungsarbeiten im vereinseigenen Haus abzuschließen. Vize-Betriebsratschef Stephan Wolf betonte, dass mit der Spende „dort auch künftig Betroffene und deren Familien­­angehörige aus unserer Region in einer angenehmen Atomsphäre betreut werden“. Seine Kollegin Bärbel Behrens-Oelmann fügte hinzu: „Ich bin mir sicher, der wunderschöne Blick vom großen Beratungszimmer in den Garten wird nach Abschluss der handwerklichen Arbeiten noch mehr Herzen erwärmen.“

Steffi Hamann, die Geschäftsführerin und Leiterin des Autismus-Zentrums, bedankte sich bei den VW-Mitarbeitern: „Dank ihrer Belegschaftsspende werden wir die Renovierungen unserer Therapie- und Beratungsräume viel früher als geplant zu einem guten Abschluss bringen - wohl noch vor Ostern“, so Hamann. Jörg Maszutt, Personalleiter im Werk Wolfsburg, betonte: „Wir haben uns vor Ort überzeugt, dass die Spende der Volkswagen-Belegschaft hier gut angelegt ist. Die Renovierung des ehemaligen Wohnhauses aus den 1950er Jahren kommt gut voran.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell