Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VDA-Geschäftsführer soll neuer VW-Entwicklungschef werden

Volkswagen VDA-Geschäftsführer soll neuer VW-Entwicklungschef werden

Vom Auto-Branchenverband VDA zu Volkswagen: Der bisherige VDA-Geschäftsführer Ulrich Eichhorn soll bei VW künftig Forschung und Entwicklung konzernweit koordinieren. Das berichtete das „Manager-Magazin“ am Mittwoch. Ein VW-Sprecher in Wolfsburg sagte dazu, der Konzern kommentiere keine Personalspekulationen.

Voriger Artikel
Änderung bei Phaeton-Plan lässt 600 VW-Leiharbeiter zittern
Nächster Artikel
VW-Rückruf startet Ende Januar 2016
Quelle: Photowerk (kn)

Eichhorn solle als Generalbevollmächtigter direkt an Vorstandschef Matthias Müller berichten, schreibt das Magazin. Der 54-Jährige ist bisher einer von drei Geschäftsführern des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und dort zuständig unter anderem für Technik, Sicherheit und Forschung. 

Für Eichhorn ist es eine Rückkehr: Von 2000 bis 2003 war er bereits bei VW tätig, als Leiter der Konzernforschung. Nach einem Maschinenbau-Studium war Eichhorn zunächst bei Ford. 2003 ging er als Entwicklungsvorstand zu Bentley, Anfang 2012 als Geschäftsführer zum VDA. 

Den Konzern-Geschäftsbereich Forschung und Entwicklung hatte lange der frühere VW-Vorstandschef Martin Winterkorn in Personalunion geführt. Winterkorn war im September im Strudel des Abgas-Skandals zurückgetreten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell