Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Unfallfolgen: Hohe Strafe für Audi in den USA

Volkswagen Unfallfolgen: Hohe Strafe für Audi in den USA

Eine Jury im US-Bundesstaat Texas hat Audi zu einer Schadensersatzzahlung von rund 90 Millionen US-Dollar (etwa 82 Millionen Euro) verurteilt. Das Geld wurde der Familie eines texanischen Schülers (11) zugesprochen, der bei einem Autounfall schwer verletzt wurde. Die Hauptschuld soll bei Audi und Volkswagen of America liegen.

Voriger Artikel
Schulterschluss: „Gemeinsam VW zukunftssicher machen“
Nächster Artikel
Schalke und 1860: VW beendet Sponsoring

Der Junge hatte vor vier Jahren schwere Kopfverletzungen erlitten, als der Fahrersitz des Audi A4 seines Vaters bei einem Auffahrunfall brach. Die Rückenlehne fiel nach hinten und traf den Jungen am Kopf. Die Jury im texanischen Bexar County sprach der Familie in erster Instanz 124,5 Millionen US-Dollar zu. Den Großteil mit rund 90 Millionen Dollar soll Audi zahlen, den Rest die Unfallverursacherin.

„Wir prüfen das Urteil“, sagte ein Audi-Sprecher auf WAZ-Anfrage. Das Unternehmen habe 30 Tage Zeit, um über eine mögliche Berufung zu entscheiden. Der Audi-Sprecher bestätigte den Sachverhalt, zugleich legte er aber Wert auf die Feststellung, dass weder der Fahrer des Audi noch dessen Sohn angeschnallt gewesen seien.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell