Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Unfall: Testfahrer in Lebensgefahr

Volkswagen Unfall: Testfahrer in Lebensgefahr

Schrecklicher Unfall gestern Vormittag auf dem VW-Versuchsgelände in Ehra-Lessien: Ein Testfahrer (29) aus Klötze wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Er kam mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover. Sein Fahrzeug wurde bei dem Crash völlig zerstört.

Voriger Artikel
Stadt: Keine Brücken über Nordhoff-Straße
Nächster Artikel
Ideen der Mitarbeiter: VW spart 56 Millionen Euro

VW-Prüfgelände in Ehra-Lessien: Gestern Vormittag verunglückte hier ein 29-jähriger Testfahrer.

Quelle: Vogelsang (Archiv)

„Der Unfall ereignete sich gegen 10 Uhr auf der Schnellfahrstrecke des VW-Versuchsgeländes“, berichtet Gifhorns Polizeisprecher Thomas Reuter. Dort sei der 29-jährige Testfahrer mit einem Audi Q3 unterwegs gewesen. Nach ersten Erkenntnissen habe der Klötzer den Wagen mit Tempo 200 über die Bahn gesteuert, so Reuter. „Dabei hat er auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über den Geländewagen verloren.“ Der Audi sei nach rechts von der Strecke abgekommen und habe sich mehrfach überschlagen. Im Anschluss sei der Wagen gegen zwei große Fichten geprallt.

Der 29-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Rettungshubschrauber Christoph 4 in die MHH gebracht. „Da es sich um einen Arbeitsunfall handelt, gibt es keine weiteren polizeilichen Ermittlungen“, sagte Reuter. Bei der VW-Teststrecke handele es sich um keinen öffentlichen Verkehrsraum. Die Polizei sei nur vor Ort gewesen, um zu überprüfen, ob Fremdverschulden vorliegt. „Das können wir ausschließen“, erklärt der Gifhorner Polizeisprecher.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel