Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Türkischer Konsul: „VW ist sehr bunt!“

Volkswagen Türkischer Konsul: „VW ist sehr bunt!“

Der türkische Generalkonsul von Hannover, Mehmet Günay, war gestern zu Besuch bei Volkswagen in Wolfsburg. Nach einer Werksbesichtigung traf sich Günay zu einem Gespräch mit türkischstämmigen Mitarbeitern.

Voriger Artikel
VW-Zulieferer B&W will über 100 Jobs schaffen
Nächster Artikel
Weiterer VW-Zulieferer investiert im Heinenkamp

Besuch in Wolfsburg: Der türkische Generalkonsul Mehmet Günay (2.v.l.) schaute sich das VW-Werk an und traf sich unter anderem mit Betriebsrat Ömer Köskeroglu (2.v.r.).

Bei VW in Deutschland arbeiten über 2500 Beschäftigte türkischer Herkunft. Sie stellen damit noch vor den Italienern die größte Gruppe unter den Mitarbeitern mit Migrationshintergrund.

„Unsere türkischstämmigen Kolleginnen und Kollegen finden sich inzwischen in allen Bereichen und Abteilungen“, so Betriebsrat Ömer Köskeroglu. Ein Zeichen der Wertschätzung und ein Beitrag zur Integration sei das Vertriebsprojekt „Volkswagen spricht Türkisch“, das seit 2006 unter anderem den Einsatz von zweisprachigen Verkaufsberatern in VW-Handelsbetrieben vorsieht.

Der Generalkonsul sparte nicht mit Lob, sprach von einem „wunderschönen Werk“ und einer „unvergesslichen Zeit“ in Wolfsburg. Besonders beeindruckte ihn folgende Zahl: Bei Volkswagen in Wolfsburg arbeiten Mitarbeiter aus 94 verschiedenen Nationen zusammen. „Volkswagen ist sehr bunt und international“, so Günay.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel