Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Trotz Abgas-Affäre: VW steigert den Markenwert

Marken-Ranking Trotz Abgas-Affäre: VW steigert den Markenwert

Das kommt überraschend: Die Marke Volkswagen hat im vergangenen Jahr trotz der Abgas-Affäre deutlich an Wert gewonnen. Das zeigt die Untersuchung „Brand Finance Global 500“ des Unternehmens Brand Finance.

Voriger Artikel
Verwirrung um TÜV: Drohen VW-Kunden wegen Abgasskandals Probleme?
Nächster Artikel
Abgasmanipulation: Firma Deutsche See verklagt VW

Volkswagen: Die Marke VW hat ihren Wert im vergangenen Jahr deutlich steigern können.

Quelle: Britta Schulze

London/Wolfsburg. Die Marke VW steigerte ihren Wert im Vergleich zum Vorjahr um satte 32 Prozent auf 25 Milliarden US-Dollar und ist damit die viertwertvollste Marke Deutschlands. Nur BMW mit 37,1 Milliarden US-Dollar, Deutsche Telekom mit 36,4 Milliarden US-Dollar und Mercedes-Benz mit 35,5 Milliarden US-Dollar sind wertvoller.

Dass VW seinen Markenwert trotz des Abgas-Skandals steigern kann, liegt vor allem an zwei Faktoren. Zum einen konnte der gesamte VW-Konzern im vergangenen Jahr weltweit 10,3 Millionen Fahrzeuge an seine Kunden übergeben und überholt damit Toyota als absatzstärksten Autobauer. Die Marke VW-Pkw lieferte 2016 weltweit 2,8 Prozent mehr Fahrzeuge aus.

Zum anderen konnte VW bei der Markenstärke stark zulegen. Der BSI-Wert steigt von 79 auf 85 von insgesamt 100 möglichen Punkten und macht VW zur drittstärksten Marke Deutschlands. In den BSI-Wert fließen die Einstellungen wichtiger Stakeholder zur Marke ein, zum Beispiel Kundenbindung oder Mitarbeiterzufriedenheit, aber auch die Investitionen wie Marketingausgaben.

Im globalen Ranking verdrängte Google Apple vom ersten Platz und ist zum ersten Mal seit 2011 wieder die wertvollste Marke der Welt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell