Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tor 17: VW-Mitarbeiter verteilten Pflanzen

Volkswagen Tor 17: VW-Mitarbeiter verteilten Pflanzen

Zum internationalen „Tag der Biologischen Vielfalt“ machte Volkswagen seine Mitarbeiter im Werk Wolfsburg gestern mit einer Aktion auf das Artensterben aufmerksam. Am Tor 17 verteilten Mitarbeiter der Konzernkommunikation Infomaterial und schenkten interessierten Kollegen heimische Sträucher zum Einpflanzen im eigenen Garten.

Voriger Artikel
Grundsteinlegung für Forschungsfabrik
Nächster Artikel
Pokalfinale: Auf der Fanbande kann jeder dabei sein

Aktion am Tor 17: Mitarbeiter der Konzernkommunikation verteilten gestern heimische Pflanzen an die Kollegen.

Mehrere hundert Mitarbeiter nahmen an der Aktion teil und gingen mit Setzlingen von Weißdorn, Holunder oder anderen Gewächsen nach Hause. Die Pflanzen wurden im Topf direkt von der werkseigenen Gärtnerei geliefert.

Der Schutz der Biodiversität ist seit 2007 ein erklärtes Unternehmensziel von Volkswagen. Das Engagement des Unternehmens für den Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten wurde jetzt vom ersten Artenschutz-Report des Bundesamts für Naturschutz bestätigt. Der Bericht stellt die Erfolge beim Schutz von Wölfen und Wildkatzen heraus - stark vom Aussterben bedrohte Arten, um die sich VW zusammen mit Umweltverbänden besonders bemüht. Auch die Rückkehr des Bibers und des Seeadlers kann sich VW teilweise zurechnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell