Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Tarifverhandlung: IG Metall will 5,5 Prozent

Volkswagen Tarifverhandlung: IG Metall will 5,5 Prozent

Ab heute gilt es: Bei Volkswagen starten die Tarifverhandlungen. Zentrale Forderung für den VW-Haustarif sind 5,5 Prozent mehr Lohn. IG-Metall-Verhandlungsführer Hartmut Meine erwartet alles andere als einen Spaziergang.

Voriger Artikel
Neuer JAV-Chef Poppe: „Wir werden viel bewegen“
Nächster Artikel
Verhandlungen über Haustarif bei VW vertagt
Quelle: Boris Baschin

Die Forderungen liegen seit Ende November auf dem Tisch. Für die 115.000 Beschäftigten von Volkswagen und VW Financial Services fordert die IG Metall 5,5 Prozent mehr Lohn. Außerdem soll die Zahl der jährlichen Ausbildungsplätze bei VW um 150 auf dann 1400 steigen. Zudem will die IG Metall mit dem Unternehmen in Gespräche über einen „Zukunftsplan gute Arbeit“ einsteigen (WAZ berichtete).

Zum Auftakt der Tarifrunde 2013 hatte das Unternehmen zunächst gar kein Angebot vorgelegt. Betriebsratschef Bernd Osterloh sprach damals von einer Hinhaltetaktik. Hartmut Meien erwartet für den VW-Haustarif trotzdem, dass die Verhandlungen „schwieriger und härter werden als die beiden letzten Tarifrunden“. Hinweise darauf geben die parallel und schleppend verlaufenden Verhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie.

Heute beginnt die erste Verhandlungsrunde, weiter geht es am 12. Februar. Falls es zum Arbeitskampf kommen sollte, endet die Friedenspflicht bei VW im März.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell