Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Südafrika: VW fördert Projekte für Kinder und Jugendliche

Volkswagen Südafrika: VW fördert Projekte für Kinder und Jugendliche

Zu Volkswagen gehört nicht nur der geschäftliche Erfolg, sondern auch das gesellschaftliche Engagement an den Standorten seiner Werke. Anlässlich der Reise der Bundesliga-Fußballer des VfL Wolfsburg nach Südafrika stellte VW einige der Projekte in Uitenhage vor.

Voriger Artikel
Lob von der Ministerin: „Das ist vorbildlich“
Nächster Artikel
Flughafen statt Autostadt: VW legt Bilanz in Berlin vor

Kindergarten am VW-Werk Uitenhage: Volkswagen fördert auch in Südafrika soziale Projekte an seinen Standorten.

Einen Steinwurf weit entfernt von dem Werk hat sich der „Ikhwezi Lomso“-Kindergarten etabliert. VW hat das Projekt zum Start mit 450.000 Euro unterstützt und fördert es jährlich. „Neben normalen Angeboten für Kinder im Vorschulalter verleihen wir auch Spielzeug für zu Hause. Wir machen Leseübungen in Englisch, denn die Eltern wissen, dass diese Sprache für den weiteren Lebensweg mehr Chancen bietet“, erklärt Leiter Dominic Swartz. Jeder, der in der Region wohnt, darf seine Kinder in den Kindergarten schicken. 2014 wurden 96 Kinder auf die Schule vorbereitet.

Anlässlich der Fußball-WM 2010 in Südafrika hatte VW sein soziales Engagement in Südafrika mit zwei Millionen Euro für ein Jugendzentrum am Standort Uitenhage ausgeweitet. „Die Jugend im Land liegt uns besonders am Herzen“, sagte damals VW-Chef Martin Winterkorn. Im „Love-Life-Center“ im Township Kwanobuhle gibt es, im Gegensatz zu einem normalen Jugendzentrum in Deutschland, auch Beratungsmöglichkeiten für schwangere Jugendliche, Aufklärung zur Prävention gegen HIV oder Hilfe bei häuslicher Gewalt. Denn das sind in Südafrika große Probleme.

wms

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell