Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Straßenfußball: Papst lobt VW-Hilfsprojekt!

Volkswagen Straßenfußball: Papst lobt VW-Hilfsprojekt!

In einer Botschaft hat Papst Franziskus jetzt die vom VW-Konzernbetriebsrat geförderte Straßenfußball-WM im brasilianischen Sao Paulo gelobt. „Die von Euch organisierte Straßenfußball-WM ist ein Beispiel des Aufbaus einer Kultur der Begegnung und beweist, dass wir alle fähig sind, friedliche Alternativen zu ermöglichen“, erklärte der Papst in einem Schreiben.

Voriger Artikel
Herrmann: Wolfsburg hat eine Vorreiterrolle
Nächster Artikel
Halbjahresbilanz 2014: VW-Kernmarke weiter unter Renditedruck

Botschaft von Papst Franziskus: Er lobte jetzt die vom VW-Konzernbetriebsrat unterstützte Straßenfußball-WM in Brasilien.

Gemeinsam mit der Kinderhilfsorganisation „terre des hommes“ und lokalen Partnern hatte der VW-Konzernbetriebsrat mit seinem Hilfsprojekt „a chance to play“ dafür gesorgt, dass die Straßenfußball-WM stattfinden konnte. 300 Jugendliche aus 20 Ländern trafen sich dazu in Sao Paulo.

„Dass das Projekt jetzt auch noch Beistand und Unterstützung vom Papst bekommt, freut uns natürlich sehr“, sagt VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh. „Das bestätigt uns, dass wir bei der Auswahl unserer Hilfsprojekte in Brasilien richtig gewählt haben. Es zeigt aber auch, dass wir die öffentliche Aufmerksamkeit erzielt haben, die wir brauchen, wenn wir die Situation von benachteiligten Kindern und Jugendlichen grundlegend verbessern wollen.“

Papst Franziskus lobte Idee und Konzept der Aktion. „Arbeitet weiter am Projekt des Straßenfußballs, damit ihr möglichst viele Kinder und Jugendliche erreicht, die an den Folgen der Ausgrenzung, Verwahrlosung und Ausbeutung leiden. Nur so können wir eine Gesellschaft erbauen, in der alle einen Platz haben und wo Frieden herrscht.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel