Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Start nächste Woche: VW baut neue Parkpalette

Volkswagen Start nächste Woche: VW baut neue Parkpalette

In der nächsten Woche starten am VW-Tor Nord die Bauarbeiten für eine neue Parkpalette.

Voriger Artikel
Produktionsstart: Neuer Touran läuft an
Nächster Artikel
Baustelle Windkanal-Zentrum: Sogar Taucher waren im Einsatz

Kurz vor Baubeginn: Werkmanagement, Betriebsrat, Bau- und Verkehrsplaner trafen sich am Tor Nord. Ab nächster Woche wird hier eine neue Parkpalette gebaut.

Volkswagen wird hier in den nächsten Monaten 495 zusätzliche Parkplätze schaffen. Werkleiter Jens Herrmann, Betriebsrat Jürgen Hildebrandt sowie Bau- und Verkehrsplaner trafen sich kurz vor dem Baubeginn noch einmal vor Ort.

„Mit der neuen Parkpalette verbessern wir langfristig die Parkplatzsituation für die Beschäftigten“, sagte Werkleiter Herrmann. Die Parkpalette am Tor Nord werde praktisch eine Kopie der bereits im vergangenen Jahr neu geschaffenen Parkpalette am Tor Sandkamp. „Die zusätzlichen Parkmöglichkeiten sind ein Baustein des Verkehrskonzeptes für das Werk Wolfsburg, zu dem auch Shuttle-Verkehr und neue Fahrradabstellanlagen gehören“, so Herrmann.

„Wir kennen die Nöte unserer Kolleginnen und Kollegen bei der Parkplatzsuche. Der Betriebsrat hat sich im Interesse der Belegschaft gekümmert, und sein Versprechen eingelöst, dass sich die Lage auch am Tor Nord verbessern wird“, sagte Betriebsrat Jürgen Hildebrandt. Alle Beteiligten vom Werkmanagement über Planer bis hin zum Finanzbereich seien das Projekt gemeinsam angegangen. „Die Parkplatzsituation ist für jeden sichtbar. Deswegen mussten wir diesmal gar nicht so viel Überzeugungsarbeit leisten.“

Bereits am Wochenende wird das Baufeld frei gemacht. Dafür werden westlich der Zufahrt zum Tor Nord knapp 300 Parkplätze gesperrt. „Die Tiefbauarbeiten beginnen dann in der nächsten Woche“, sagt Udo Türke, Leiter Facility Management. „Für Anfang September planen wir mit dem Stahlbau. Bis Ende des Jahres sollen die Bauarbeiten aller Voraussicht nach abgeschlossen sein.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell