Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Sonderschichten bis Jahresende: Aber Kritik vom VW-Betriebsrat

Volkswagen Sonderschichten bis Jahresende: Aber Kritik vom VW-Betriebsrat

Die Auftragslage bei VW ist weiter gut und deshalb gibt‘s auch im vierten Quartal Sonderschichten im Werk Wolfsburg - darauf einigten sich jetzt Betriebsrat und Management.

Voriger Artikel
Grüezi GTE! Promis fahren den neuen Golf in Zürich
Nächster Artikel
Kultregisseur steht auf VW-Bullis

Produktion: Auch im vierten Quartal gibt's Sonderschichten im VW-Werk Wolfsburg - darauf einigten sich jetzt Betriebsrat und Management.

Ganz ohne Reibungen liefen die Verhandlungen darüber allerdings nicht ab, vor allem die hohe Arbeitsbelastungen der Kollegen ist dem Betriebsrat ein Dorn im Auge. Am Ende gab‘s einen Kompromiss.

So stimmten die Arbeitnehmervertreter lediglich 17 von ursprünglich 27 beantragten Sonderschichten in der Golf-Produktion zu. Betriebsrat Guido Mehlhop in der Betriebsratszeitung „Mitbestimmen“: „Für die Fertigung 1 hatte das Unternehmen 27 Sonderschichten gefordert, darunter drei Sonntag-Spätschichten und zwölf Sonntag-Nachtschichten. Das war uns mit Blick auf die hohe Belastung der Belegschaft deutlich zu viel. Wir haben deswegen sechs Sonntags-Nachtschichten und die Sonntags-Spätschichten abgelehnt.“

Außerdem fordert der Betriebsrat, die Produktionsplanung für 2015 langfristiger und frühzeitiger zu vereinbaren. „Die Kolleginnen und Kollegen sollen frühzeitiger erfahren, wenn Sonderschichten anstehen und sie sollen mit längerem Vorlauf ihre Freizeit planen können“, so Mehlhop.

Zudem soll verbindlich festgelegt werden, vorhandene Personallücken in der Produktion schnellstmöglich zu schließen - in diesem Punkt fordert der Betriebsrat eine schriftliche Zusage des Unternehmens.

Voriger Artikel
Nächster Artikel