Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
So war 2013: VW legt Bilanz vor

Volkswagen So war 2013: VW legt Bilanz vor

11,7 Milliarden Euro verdiente Volkswagen im vergangenen Jahr vor Zinsen und Steuern. Damit übertraf der Konzern sein selbst gestecktes Ziel.

Voriger Artikel
Pfiffige Kollegen: Zwei Millionen Ideen
Nächster Artikel
VW-Absatz: 10-Millionen-Marke schon 2014 knacken

E-Mobilitätswochen: VW-Chef Martin Winterkorn stellt am Donnerstag auf dem ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof die Konzern-Bilanz für 2013 vor.

Alle Geschäftszahlen im Detail stellt VW heute auf der Jahrespresse- und Investorenkonferenz in Berlin vor.

Zur Präsentation der Bilanz für 2013 lädt Volkswagen ausnahmsweise nicht in die Wolfsburger Autostadt ein. Stattdessen erwartet der Konzern hunderte Journalisten und Analysten aus allen Teilen der Welt heute auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Grund: Im Rahmen seiner E-Mobilitätswochen will VW den Medienvertretern einen Überblick über den Stand in Sachen Elektro-Mobilität geben.

Die wichtigsten Kennzahlen seiner Bilanz hatte VW schon Ende Februar vorgelegt: Nach Abzug von Steuern und Zinsen blieb im vergangenen Jahr unter dem Strich ein Gewinn von 9,1 Milliarden Euro. Auch der Umsatz erreichte 2013 mit 197 Milliarden Euro noch nie gekannte Höhen. Das sind 2,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Auslieferungen an Kunden liegen mit 9,73 Millionen Fahrzeugen um 4,9 Prozent über dem Rekordwert 2012.

Heute informiert Volkswagen auch über die Aussichten für das laufende Jahr. VW rechnet für 2014 nur mit einer „moderaten“ Steigerung der Auslieferungen. Der Umsatz soll um das Niveau von 2013 pendeln - dabei rechnet VW mit einer Spanne von bis zu drei Prozent über oder unter dem Vorjahreswert von 197 Milliarden Euro.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel