Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Sitech: 3,4 Prozent mehr Geld

Volkswagen Sitech: 3,4 Prozent mehr Geld

Der Sitzbauer Sitech zahlt seinen rund 2400 Beschäftigten ab Juni 3,4 Prozent mehr Geld. Die IG Metall setzte gestern bei der dritten Tarifverhandlung einen Kompromiss durch, der neben der Lohnsteigerung erstmals auch einen Anspruch auf Altersteilzeit für die Mitarbeiter der VW-Tochter vorsieht.

Voriger Artikel
Für Ausstellung: VW-Bett aus Italien zurückgeholt
Nächster Artikel
Talentkreis für junge Fachkräfte

Sitech-Produktion: Die Beschäftigten erhalten ab Juni 3,4 Prozent mehr Geld und eine Einmalzahlung von 150 Euro.

Außerdem erhalten die Sitech-Beschäftigten in Wolfsburg, Hannover und Emden eine Einmalzahlung von 150 Euro (Azubis: 55 Euro). Die IG Metall zeigte sich mit dem Abschluss zufrieden. „Es waren ausgesprochen harte Verhandlungen. Nur mit der Androhung von Protesten ist es gelungen, das Ergebnis aus der Fläche eins zu eins zu übernehmen“, sagte Verhandlungsführer Thilo Reusch.

Sitech-Personalleiterin Nicole Kösling bezeichnete das Ergebnis als „einen akzeptablen Kompromiss, der sowohl die Mitarbeiterleistungen anerkennend entlohnt als auch die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit der Sitech nachhaltig sicherstellt“.

Die IG Metall setzte in den Verhandlungen auch die Einführung eines Tarifvertrags zur Altersteilzeit ab Juli 2015 durch. „Auf der Grundlage des Tarifvertrages haben nun vier Prozent der Beschäftigten einen tariflichen Anspruch auf Altersteilzeit. Damit ermöglichen wir für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit besonders belastender Arbeit erstmals den regulären Zugang zur Altersteilzeit“, sagte Lothar Ewald, Zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg.

Sitech und Gewerkschaft wollen außerdem bis Ende Juli einen Tarifvertrag zur Bildung erarbeiten. Damit „werden auch die Bedingungen für eine berufliche Weiterbildung der Beschäftigten erstmals tariflich geregelt“, so Ewald.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell