Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sechs VW-Azubis sind die Besten in Deutschland

Konzern-Nachwuchskräfte ausgezeichnet Sechs VW-Azubis sind die Besten in Deutschland

Sechs Nachwuchskräfte aus dem Volkswagen-Konzern sind als Deutschlands beste Auszubildende ihrer Berufe ausgezeichnet worden. Die drei Frauen und drei Männer im Alter von 19 bis 22 Jahren haben ihre Ausbildung dieses Jahr bei den Konzernmarken Audi, MAN und Volkswagen mit der Bestnote „sehr gut" abgeschlossen.

Voriger Artikel
Kein rascher Vergleich in den USA?
Nächster Artikel
Werksurlaub 2017: Drei Wochen laufen keine Autos vom Band

Deutschlands Beste in ihren Berufen: Sechs Auszubildende aus dem Volkswagen-Konzern wurden in Berlin ausgezeichnet.

Quelle: Volkswagen

Wolfsburg/Berlin. Die Auszeichnung nahmen am Montagabend in Berlin Dr. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), und Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig vor. Schwesig gratulierte in ihrer Rede allen Preisträger und sagte: „219 aus 300.000 – das ist eine enorme Leistung, auf die Sie stolz sein können. Die duale Ausbildung in Deutschland ist ein Erfolgsmodell und bei jungen Menschen sehr beliebt – denn mit einer praxisnahen Ausbildung ‚made in Germany‘, für die uns viele Länder beneiden, stehen den Absolventen alle Berufswege offen."

DIHK-Präsident Schweitzer sprach allen Spitzen-Azubis 2016 große Anerkennung und Respekt aus. Sie hatten die höchsten Punktzahlen in ihren Abschlussprüfungen bei den Industrie- und Handelskammern (IHKs) erreicht und sind damit in ihren Berufen die besten Auszubildenden Deutschlands – und zwar von mehr als 300.000 Prüfungsteilnehmern.

Die IHK-Bundessieger 2016 aus dem Volkswagen Konzern sind: Larissa Berk (20), Fachkraft für Lagerlogistik bei Audi in Neckarsulm, Matthias Donderer (22), Mechatroniker, und Quirin Drexler (20), Technischer Modellbauer der Fachrichtung Gießerei, beide bei MAN Diesel & Turbo in Augsburg, Jonas Erbuth (22), Gießereimechaniker im Volkswagen Werk Kassel, Vivienne Schmidt (19), Verfahrensmechanikerin für Beschichtungstechnik bei Volkswagen Sachsen, sowie Marika Stephan (19), Technische Modellbauerin in der Fachrichtung Karosserie und Produktion bei Audi in Ingolstadt.

"Die duale Ausbildung im Volkswagen-Konzern ist erstklassig"

„Sechs IHK-Bundessieger 2016 sind ein starkes Resultat, das deutlich macht: Die duale Berufsausbildung im Volkswagen-Konzern ist erstklassig", sagte Ralph Linde, Leiter der Volkswagen Group Academy, die Dachorganisation für alle Bildungsaktivitäten im Konzern. „Wir sind stolz auf sechsmal ‚Gold‘ für Audi, MAN und Volkswagen. Den Preisträgern und allen Nachwuchskräften, die dieses Jahr ihre Ausbildung abgeschlossen haben, wünschen wir viel Erfolg auf dem weiteren Berufsweg. Behalten Sie sich ihre Einsatzfreude und insbesondere ihre Neugier und Offenheit für neue Technologien." Linde betonte in Wolfsburg weiter: „Digitalisierung und Vernetzung prägen zunehmend unsere Arbeitswelt. Deshalb ist die Bereitschaft, lebenslang dazuzulernen und sich auf Neues einzustellen, ein wesentlicher Erfolgsfaktor."

Betriebsrat Gerardo Scarpino sagte: „Wir gratulieren allen IHK-Bundessiegern aus dem Volkswagen Konzern zu ihren tollen Leistungen. Die Ehrung haben sie sich verdient. Die sechs jungen Kolleginnen und Kollegen stehen stellvertretend für die herausragenden Leistungen aller Auszubildenden in unserem Unternehmen. Mit einer starken Berufsaus­bildung sichern wir den Fachkräftebedarf und schaffen so die Voraussetzung für den Wandel in ein neues Zeitalter, in dem E-Mobilität und Digitalisierung immer bedeutender werden."

Der Volkswagen Konzern bildet in Deutschland zurzeit rund 13.000 Frauen und Männer aus. Das Ausbildungsspektrum umfasst mehr als 40 kaufmännische und technische Berufe sowie rund 30 Duale Studiengänge.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell