Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Rekord-Springer im VW-Werk

Wolfsburg-Volkswagen Rekord-Springer im VW-Werk

Extremsportler Felix Baumgartner (46) hat sich jetzt bei einem zweitägigen Besuch in Wolfsburg über die Fertigung und die Geschichte von Volkswagen informiert. Wie gewohnt gab‘s eine Punktlandung von dem Rekord-Springer: Als begeisterter Helikopterpilot steuerte Baumgartner seinen Hubschrauber höchstpersönlich zum Landeplatz im VW-Werk.

Voriger Artikel
VW genießt größtes Vertrauen!
Nächster Artikel
Benteler eröffnete neues Entwicklungszentrum

Punktlandung: Weltberühmt wurde Felix Baumgartner durch seinen Stratosphärensprung im Oktober 2012 (r.). Jetzt holte er in Wolfsburg seinen neuen VW Touareg ab.

Der Österreicher erlangte im Oktober 2012 weltweite Berühmtheit durch seinen Stratosphärensprung „Red Bull Stratos“. Damals stellte Baumgartner mit knapp 39.000 Metern einen neuen Rekord für den höchsten Absprung mit einem Fallschirm auf.

Nach seiner Landung in Wolfsburg besuchte Baumgartner das Automuseum in der Dieselstraße. Dort informierte er sich über die rund 130 Modelle aus der VW-Historie.

Am zweiten Tag folgte ein Besuch der Autostadt. Hier trug sich VW-Markenbotschafter Baumgartner in das Gästebuch ein und übernahm die Schlüssel für seinen neuen Touareg. Zum Abschluss seines Aufenthalts erhielt die Fallschirmsprung-Ikone eine fachkundige Führung durch die Fertigung in Europas größter Automobilfabrik. Zur Stärkung gab es dann eine Currywurst im Betriebsrestaurant.

„Die Werksbesichtigung war ein wirkliches Highlight für mich. Ich habe früher selbst geschraubt - und konnte hier live beobachten, mit welcher Präzision die Volkswagen-Belegschaft arbeitet. Ich habe hohen Respekt vor der Leistung der Mitarbeiter“, berichtete Baumgartner nach der Werksführung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell