Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Red Bull fährt ohne VW-Motor

Volkswagen Red Bull fährt ohne VW-Motor

Der Formel-1-Rennstall Red Bull will nicht zu VW als neuem Motorenlieferanten wechseln. Das betonte der Motorsportberater des österreichischen Getränkeherstellers, Helmut Marko, jetzt in einem Interview der Zeitung „Die Welt“.

Voriger Artikel
Neue Aktien ausgegeben: VW sammelt zwei Milliarden Euro für Scania-Übernahme ein
Nächster Artikel
VW-Werke: Produktion ist schon 17 Prozent umweltfreundlicher

Red Bull: Der Formel-1-Rennstall will trotz Problemen mit den Renault-Motoren nicht zu VW wechseln.

Der Rennstall wolle seinen Antriebspartner Renault auch nicht verklagen, betonte der ehemalige Rennfahrer: „Wir beklagen nur die Mängel des Motors“, so Marko.

Der Start in die Formel-1-Saison verlief für Sebastian Vettels Red-Bull-Team enttäuschend. Daraufhin hatte Motorsportberater Marko kürzlich Spekulationen über einen Wechsel zu VW angeheizt. „Volkswagen setzt heute schon in anderen Rennserien Motoren ein, die der Formel-1-Technik ähnlich sind“, hatte Marko der „Sport-Bild“ gesagt“. Wie er jetzt klarstellte, gebe es aber keine Pläne für einen Wechsel. Unklar ist ohnehin, ob VW überhaupt an einem Engagement in der Formel 1 interessiert gewesen wäre.

Voriger Artikel
Nächster Artikel