Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Rallye: VW siegt nicht

Volkswagen Rallye: VW siegt nicht

Volkswagen konnte den vorzeitigen Triumph bei der Rallye-Weltmeisterschaft am Wochenende bei der Deutschland-Rallye nicht perfekt machen.

Voriger Artikel
Arbeit, Verkehr und Gesundheit
Nächster Artikel
Unfallforscher ermitteln von Emden bis Halle

Pech gehabt: Der WM-Spitzenreiter Sébastien Ogier (kl. Bild) musste am Freitag aufgeben.

Quelle: dpa

Der beim neunten von 13 WM-Läufen bislang in Führung liegende Finne Jari-Matti Latvala fuhr mit seinem VW Polo R WRC am Samstag gegen einen Holzstapel und schied aus. Am Freitag hatte bereits WM-Spitzenreiter und VW-Fahrer Sébastien Ogier aus Frankreich wegen einer beschädigten Vorderradaufhängung aufgeben müssen. Der spanische Citroen-Fahrer Dani Sordo siegte.

Regen hatte die Strecke der Rallye Deutschland in den Weinbergen rund um Trier in glitschige Asphalt-Pisten verwandelt. Ogier holte sich mit dem Sieg in der Power Stage noch drei wichtige Punkte für die Fahrerwertung. Mit 184 Punkten bleibt er klarer Tabellenführer vor Neuville (109 Punkte).

wms

Voriger Artikel
Nächster Artikel