Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Rallye: Heimsieg für Weltmeister

Volkswagen Rallye: Heimsieg für Weltmeister

VW-Pilot Sébastien Ogier aus Frankreich hat zum zweiten Mal seine Heimrallye gewonnen. Drei Tage nachdem der 29-Jährige im Polo WRC zum Auftakt der Frankreich-Rallye den noch nötigen Punkt zum vorzeitigen WM-Triumph geholt hatte (WAZ berichtete), sicherte er sich gestern auch den Sieg im Elsass.

Voriger Artikel
Comeback mit WM-Titel: VW feiert Rallye-Erfolg
Nächster Artikel
Mitbestimmungsstreit in USA : VW-Betriebsrat sucht Dialog

Weltmeister im Anflug: Im Elsass landete VW-Fahrer Sébastian Ogier auf Platz eins.

Nach 20 Prüfungen lag Ogier im Ziel in Haguenau 12,2 Sekunden vor dem Spanier Dani Sordo im Citroën DS3 WRC und 19,5 Sekunden vor seinem finnischen Teamkollegen Jari-Matti Latvala. Für Ogier war es der siebte Saisonsieg im elften Rennen.

Am letzten Rallye-Tag überschlugen sich die Ereignisse. Nachdem Rekordweltmeister Sébastien Loeb seinen Citroën auf das Dach gelegt hatte, war das spektakuläre Duell mit Volkswagens Ogier vorbei. Latvala holte mit seinem dritten Platz weitere Punkte für die Herstellerwertung. Weil Citroën durch den Loeb-Crash nur wenige Punkte für diese Wertung sammeln konnte, ist der Konstrukteurstitel für Volkswagen greifbarer denn je. VW führt nun mit 339 Punkten in der Hersteller-Wertung. Citroën folgt mit 259.

In Spanien wird Ende Oktober beim zwölften WM-Lauf die Entscheidung fallen. Damit hätte Volkswagen seine gesteckten Ziele in der Rallye-WM mit zwei Titeln bereits im ersten Jahr realisiert.

wms

Voriger Artikel
Nächster Artikel