Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Prozess fiel aus

Volkswagen Prozess fiel aus

Neue Wende in der gerichtlichen Auseinandersetzung um angebliche Scheinwerkverträge bei Volkswagen: Der eigentlich für Donnerstag anberaumte Prozess um die Arbeitsverträge von zwölf Testfahrern wurde abgesetzt.

Voriger Artikel
VW Wolfsburg: Tolle Qualität, hohe Stückzahlen
Nächster Artikel
Toller Jahresauftakt: VW verkauft 6,5 Prozent mehr Autos

VW-Prüfgelände Ehra-Lessien: Testfahrer klagen.

Quelle: Sebastian Bisch

„Der Verhandlungstermin wurde aufgehoben“, sagte Rainer Pieper, Direktor des Arbeitsgerichts Braunschweig. Neuer Termin sei der 19. März. Das Gericht reagiert damit auf die Einlassungen des Anwalts Rolf Geffken, der die Testfahrer vertritt. Er hatte mehrfach eine Verlegung der Gerichtsverhandlung gefordert, weil die Klägerseite mehr Zeit zur Vorbereitung benötige.

Die Testfahrer arbeiten mit Werkverträgen auf dem Testgelände in Ehra-Lessien. Sie wollen mit der Klage eine Festanstellung im Volkswagen-Konzern erreichen. Es handele sich bei ihren Verträgen nach ihrer Auffassung um Scheinwerkverträge.

Der Prozess ist die erste Gerichtsverhandlung nach mehreren gescheiterten Güteterminen.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel