Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Porsche-Pavillon: Noch mehr schicke Sportwagen

Ein Rennwagen als Blickfang in der Autostadt Porsche-Pavillon: Noch mehr schicke Sportwagen

Mehr Ausstellungsfläche, mehr interaktive Aktionen für Besucher und noch mehr Autos - der Porsche-Pavillon in der Autostadt wurde umgestaltet. Gestern war feierliche Eröffnung, zu der auch Achim Stejskal, Leiter des Porsche-Museums in Stuttgart, und Robert Ader, Leiter Marketing Kommunikation von Porsche, anreisten.

Voriger Artikel
Drei-Liter-Diesel: VW einigt sich mit US-Behörden
Nächster Artikel
Erster VW-Vorstand ist jetzt bei Twitter unterwegs

Eröffnet: Robert Ader, Otto F. Wachs und Achim Stejskal (v.l.) im neuen Porsche-Pavillon.

Quelle: Sebastian Bisch

Wolfsburg. Absoluter Blickfang in der Ausstellung im Porsche Pavillion in der Autostadt ist der 919 Hybrid, der Sieger-Rennwagen des 24-Stunden-Rennens von Le Mans. Dort können sich Besucher nicht nur anhand von Schautafeln über technische Daten des Flitzers informieren. Sie können außerdem in die sehr schmale Fahrerkabine schauen. „Fahrer dürfen nicht über 1,90 Meter groß sein“, erklärte Birthe Schulte, Projektmanagerin für die Neu-Inszenierung des Porsche-Pavillons.

In Fahrzeuge auf der neu gestalteten Ausstellungsfläche dürfen sich Besucher sogar hineinsetzten. Das war schon immer so, aber weil sich Gäste mit den Autos so gern fotografieren lassen, gibt es jetzt eine Fotostele, die professionelle Bilder macht. Neu sind außerdem die iPads, die Besucher durch die Fahrzeugschau führen. Mit Hilfe von Apps bekommen die Gäste noch mehr Informationen zu den verschiedenen Modellen wie 911, Boxster, Cayman, Panamera oder Cayenne.

Der Porsche-Pavillon gehört zu den beliebtesten Attraktionen der Autostadt. Bislang kamen 1,5 Millionen Gäste. „Dass wir ihn schon nach viereinhalb Jahren erweitern, ist ungewöhnlich“, so Autostadt-Chef Otto F. Wachs. Das Ziel: „Wir wollen zeigen, für was Porsche steht“, erklärte Robert Ader. Das tun auch Menschen aus New York und Berlin im neuen Film, der zu sehen ist. Außerdem kommen Promis wie Surfer-Legende Robby Naish und Schauspieler Patrick Dempsey zu Wort.

Ein echter Hingucker: Der 919 Hybrid, der beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans siegte.

von Sylvia Telge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell