Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Polizei-Kontrolle: Stau im FE-Schichtverkehr

Volkswagen Polizei-Kontrolle: Stau im FE-Schichtverkehr

Polizei-Kontrollen vor der FE: Im Rahmen einer Verkehrssicherheits-Initiative überprüften am Dienstag 15 Beamte zahlreiche Autos und Lkw. Die Kontrollen dauerten mehr als vier Stunden. Im Schicht- und Feierabendverkehr kam es zu Staus, so mancher Autofahrer reagierte verärgert.

Voriger Artikel
VW-Verkäufe brachen im Mai um 5,9 Prozent ein
Nächster Artikel
Wolfs-Experten aus aller Welt in Wolfsburg

Stau vor der FE-Zufahrt: Als Folge von Polizei-Kontrollen auf der K 114 kam es am Dienstag zu Behinderungen im Feierabendverkehr.

Quelle: Hermstein (Archiv)

Doch Sicherheit geht vor. „Mit Verkehrskontrollen sollte jeder Autofahrer immer und überall rechnen“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge. Dass es dann mal zum Stau kommt, wenn insbesondere Laster aus dem Verkehr gewunken und anschließend kontrolliert werden, sei unvermeidbar.

Am Dienstag postierten sich 15 Polizisten auf der K 114 in Höhe der A 39, die Kontrollen fanden in beiden Richtungen statt. Die Einsatzkräfte legten neben Drogenkonsum im Straßenverkehr, Gurt- und Handyverstößen besonderes Augenmerk auf getunte Fahrzeuge.

Die Bilanz bei der Kontrolle vor den Toren der FE-Wache: Es gab 15 Verstöße wegen Bauart-Veränderungen, acht Mängelmeldungen, ein Autofahrer saß angetrunken am Steuer seines Wagens, ein anderer hatte Drogen konsumiert. Auch so mancher Laster musste sich der Überprüfung unterziehen.

Polizeisprecher Figge betont: „Wir werden auch in Zukunft großflächige Sicherheitskontrollen durchführen.“

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell