Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Pötsch: VW-Existenz durch Krise bedroht

Volkswagen Pötsch: VW-Existenz durch Krise bedroht

Der designierte Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch sieht VW wegen des Abgasskandals offenbar in einer äußerst prekären Lage. Pötsch habe von einer „existenzbedrohenden Krise“ gesprochen, berichtete die „Welt am Sonntag“.

Voriger Artikel
Neuer Service: Welcher Wagen ist betroffen?
Nächster Artikel
VW-Shirts von Britta Enders sind der Renner

Hans Dieter Pötsch: Der VW-Finanzvorstand und designierte Aufsichtsratschef von Volkswagen sieht in der Abgas-Affäre eine „existenzbedrohende Krise für den Konzern.

Bei einer Veranstaltung am vergangenen Montag, bei der sich Pötsch und der neue Vorstandsvorsitzende Matthias Müller den Fragen von Führungskräften stellten, soll Pötsch aber auch Zuversicht verbreitet haben. Die „Welt am Sonntag“ zitiert ihn mit den Worte: Das „kriegen wir hin“.

Dem Bericht zufolge steht das geplante Investitionsbudget von mehr als 100 Milliarden Euro bis 2018 auf dem Prüfstand. Da sei viel Luft zum Sparen, zitierte die Zeitung einen Insider.

Auf einer außerordentlichen Sitzung am kommenden Mittwoch will der VW-Aufsichtsrat den bisherigen Finanzvorstand Pötsch zu seinem neuen Vorsitzenden bestimmen, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“. Berthold Huber, der gegenwärtig kommissarisch das Gremium leitet, steht dagegen vor dem Rückzug. Nachrücken soll der designierte IG Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann, sobald er Mitte Oktober vom Gewerkschaftstag offiziell gewählt ist.

Nachfolger von Pötsch als Konzern-Finanzvorstand wird Frank Witter, bislang Vorstandschef der VW-Finanztochter Volkswagen Financial Services.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell