Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Pappelallee: Neue FE-Zufahrt ab heute frei

Volkswagen Pappelallee: Neue FE-Zufahrt ab heute frei

Die Forschung und Entwicklung in Wolfsburg hat eine neue Hauptschlagader: Das Tor Pappelallee ist seit heute offiziell frei. Zuletzt lief bereits der Probebetrieb.

Voriger Artikel
VW baut neuen Tiguan in Mexiko
Nächster Artikel
VW legt heute die Bilanz für 2014 vor

Tor Pappelallee: Die neue Zufahrt zur Forschung und Entwicklung in Wolfsburg ist ab heute frei.

Zwei Fahrbahnen (für den inneren und äußeren Sicherheitsbereich) gibt’s am neuen Tor. Der Zutritt ist über den Werksausweis geregelt. Von 6 bis 18 Uhr ist das Tor mit je drei Werkschützern besetzt. Denn auch Lkw- und Besucherverkehr werde künftig hier abgewickelt – Stellflächen sind ausreichend da. Das bisher genutzte Tor Nordost geht dafür in den Automatikbetrieb.

„Das ist ein großer Tag für die FE. Wir brauchen die neue Zufahrt dringend. So ist die Werksicherheit besser in der Lage, den Verkehr ordentlich zu kontrollieren“, sagte Betriebsrat Gerardo Scarpino, der sich mit seinen Kollegen Jürgen Hildebrandt und Daniela Cavallo mit den Machern des Projekts traf. Kai Schweingruber (Leiter TE Services) betonte: „10.000 Fahrzeugbewegungen täglich am Tor Südost waren kaum noch zu bewältigen. Deutlich mehr als die Hälfte des FE-Verkehrs soll künftig auf der Pappelallee fließen.“

Gebaut haben Tor und Wache das Team des Facility Managements. Leiter Udo Türke: „Wir entlasten Nordstraße, Tor Südost und Lkw-Wache und tun effektiv etwas gegen die Staugefahr.“

Der interne Shuttle pendelt ab Montag, 23. März, ebenfalls auf der Pappelallee vom Parkplatz Nordwest ins Hauptwerk. Wer einen Werksausweis hat, kann die Busse nutzen (auch ohne FE-Zutrittsberechtigung).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell