Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Panne legt VW-Werk Emden lahm

Volkswagen Panne legt VW-Werk Emden lahm

Eine technische Panne hat das VW-Werk in Emden lahmgelegt. Mehrere Tausend Beschäftigte bekamen am Donnerstag und Freitag frei. Erst gestern mit der Spätschicht lief die Passat-Fertigung wieder an.

Voriger Artikel
Wörthersee: VW zeigt Extrem-GTI
Nächster Artikel
Witziger Spot: VW startet Kampagne für den E-Golf

VW-Werk in Emden: Eine technische Störung in der Lackiererei hat die Passat-Produktion lahmgelegt.

„Es gab eine technische Störung in der Lackiererei, die so gravierend war, dass wir die Spätschicht am Donnerstag und die Frühschicht am Freitag absagen mussten“, sagte eine VW-Sprecherin. Angaben über die Zahl der nicht gefertigten Autos machte sie nicht. Das Emder Werk kann bis zu 1250 Fahrzeuge pro Tag bauen. Der Produktionsausfall soll in Abstimmung mit dem Betriebsrat nachgeholt werden.

Nach Informationen der „Ostfriesen Zeitung“ waren am Donnerstagvormittag die Transportketten, an denen die Rohkarossen auf dem Weg in die Lackiererei hängen, auf einer beträchtlichen Länge gerissen. Dem Bericht zufolge habe es schon am Montag in der Lackiererei Probleme gegeben, die Spätschicht habe deshalb früher nach Hause gehen dürfen.

Bei Volkswagen in Emden sind rund 9300 Mitarbeiter beschäftigt. Dort werden die Passat Limousine und der Passat Variant, der Passat Alltrack und der Volkswagen CC gefertigt. 2013 lag die Stückzahl mit 208.802 Autos leicht unter dem Wert der Vorjahre. Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Serienanlauf des neuen Passat auf Hochtouren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel