Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Osterloh: ,,Es geht nicht ums Streichen"

Volkswagen Osterloh: ,,Es geht nicht ums Streichen"

Als Reaktion auf die Absatzkrise in Europa stellt Volkswagen seine Ausgabenplanung auf den Prüfstand. "Es geht dabei größtenteils um Strukturinvestitionen, also etwa um Anlagen und Immobilien. Die Frage ist, was man davon jetzt machen muss und was sich vielleicht noch ein bisschen schieben lässt", sagte Konzernbetriebsratchef Bernd Osterloh.

Voriger Artikel
Premiere: VW zeigt den Twin-Up
Nächster Artikel
VW: Golf VIIläuft bestens

Konzernbetriebsratchef Bernd Osterloh: "Es geht nicht ums Streichen. Es geht um Prioritäten setzen."

 "Es geht nicht ums Streichen. Es geht um Prioritäten setzen," so Osterloh.

VW wollte bisher binnen drei Jahren 50,2 Milliarden Euro in den Autobereich stecken.

An diesem Freitag befasst sich der VW-Aufsichtsrat mit der neusten mittelfristigen Investitionsplanung.

Der VW-Vorstand hatte zur Vorlage der jüngsten Quartalszahlen einen Sparkurs angemahnt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel