Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Neumann: Europa muss handeln!

Volkswagen Neumann: Europa muss handeln!

Bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit hat VW-Personalvorstand Horst Neumann in Brüssel zur gemeinsamen Anstrengung der Europäer aufgerufen. „Zu den drängendsten Aufgaben gehört die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und die Eröffnung von Zukunftsperspektiven für junge Menschen“, sagte Neumann gestern Abend beim Neujahrsempfang von Volkswagen in der niedersächsischen Landesvertretung bei der Europäischen Union.

Voriger Artikel
Mitarbeiter-Ideen: VW spart 125 Millionen Euro
Nächster Artikel
VW: Böse Überraschung auf dem Lohnzettel

„Junge Menschen in Südeuropa brauchen dringend Zukunfts- perspektiven

Arbeitsplätze in der Industrie seien die Grundlage für Stabilität und Wohlstand in Europa, sagte der VW-Personalvorstand. Neumann betonte weiter: „Volkswagen hat in den vergangenen fünf Jahren in Europa nahezu 45.000 neue, zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen.“ Das Unternehmen bekenne sich zu seinen Standorten und zur sozialen Verantwortung in Europa.

Bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa seien in den vergangenen Monaten erste richtige Schritte gemacht worden. Den Beschlüssen müssten jetzt Taten folgen, forderte Neumann.

Der Personalvorstand verwies darauf, dass Volkswagen bereits 2012 aus eigener Kraft damit begonnen, die Zukunftschancen von jungen Menschen in Südeuropa zu verbessern. So biete VW ein spezielles Einsteiger-Programm für Hochschulabsolventen in Portugal, Spanien und Italien an. Darüber hinaus unterstütze die VW-Belegschaftsstiftung mit drei Millionen Euro ein Projekt in Portugal, mit dem 100 Ausbildungsplätze für sozial benachteiligte Jugendliche geschaffen worden seien.

Neumann verwies zudem auf Seat, das kürzlich als erstes spanisches Unternehmen die duale Ausbildung eingeführt habe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel