Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Neues Logistikzentrum: 23 Millionen Euro und 120 Jobs

Volkswagen Neues Logistikzentrum: 23 Millionen Euro und 120 Jobs

Das neue Logistikzentrum der Technischen Entwicklung (TE) von Volkswagen bei Warmenau wird Ende August seinen Betrieb aufnehmen. Mehr als 23 Millionen Euro investierte VW in die moderne Lagerstätte.

Voriger Artikel
VW verdiente 629 Euro pro Auto
Nächster Artikel
Schalke-Profis fahren ihre neuen Volkswagen

Neues TE-Logistikzentrum bei Warmenau: Hanno Wolf (2. v. r.), Leiter der TE-Logistik, führte gestern Vertreter des Ortsrates um Ortsbürgemeisterin Angelika Jahns (Mitte) durch die Hallen.

Quelle: Photowerk (mv/2)

120 Mitarbeiter werden von dort aus das Wolfsburger Werk und die weltweiten Standorte mit Versuchsbauteilen beliefern.

Kurz vor der Inbetriebnahme öffnete das Logistikzentrum gestern seine Tore für Vertreter des Ortsrates Brackstedt-Velstove-Warmenau um Ortsbürgermeisterin Angelika Jahns. Mit 26.000 Quadratmetern ist die von VW Immobilien entwickelte und gebaute Logistikhalle an der B 188 so groß wie etwa vier Fußballfelder. Rund zwei Millionen Versuchsbauteile sollen hier künftig zwischengelagert werden, darunter sogar komplette Autos.

„Wir optimieren hier unsere Arbeitsabläufe, heute haben wir noch 21 verschiedene Lagerhallen“, sagte Hanno Wolf, Leiter der TE-Logistik. Durch die Bündelung der Logistikaufgaben werde der Warentransport verringert und somit das Verkehrsaufkommen auf den Straßen in und um Wolfsburg reduziert.

Vor allem sichert das Logistikzentrum aber 120 Arbeitsplätze bei VW. „Wir setzen hier ausschließlich Mitarbeiter des Volkswagen-Konzerns ein“, betonte Wolf. Zunächst war auch eine Vergabe an eine Fremdfirma im Gespräch gewesen.

Die VW-Beschäftigten finden in Warmenau ergonomisch verbesserte Arbeitsplätze vor, was ein zentraler Punkt bei den Planungen war. Denn die Versuchsbauteile - viele von ihnen sind Einzelstücke - werden von den Mitarbeitern per Hand in die Regale eingelagert. Das zweigeschossige Logistikzentrum beherbergt auch Büro- und Sozialräume sowie ein Bistro. Über das Intranet konnten die Beschäftigten anonym Ideen für das Logistikzentrum einreichen. „Auf diesem Wege wurde ein überdachter Stellplatz für Fahrräder und Motorräder in die Planungen aufgenommen“, so Wolf.

Für Warmenaus Ortsbürgermeisterin Jahns ist jetzt vor allem wichtig, dass die Stadt das Logistikzentrum an die B 188 anbindet.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel