Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Neuer Werkleiter gibt den Kurs vor: „Teamgedanke steht im Vordergrund“

Volkswagen Neuer Werkleiter gibt den Kurs vor: „Teamgedanke steht im Vordergrund“

Der neue Werkleiter ist in Wolfsburg angekommen. Seit wenigen Tagen steht Jens Herrmann an der Spitze des VW-Stammwerks. Jetzt hat sich der neue Chef erstmals mit einer Botschaft an die Belegschaft gewandt.

Voriger Artikel
Idee des Monats: VW-Azubis verbessern die Mitfahrbänder
Nächster Artikel
Plus acht Prozent: Volkswagen steigert Verkäufe im März kräftig

Neuer Werkleiter: Jens Herrmann wendete sich erstmals an die Belegschaft.

In der aktuellen Kurz-Info „Das Werk“ bedankt sich Herrmann „für den freundlichen Empfang in Wolfsburg“. Nach seinem Wechsel von Emden an den VW-Konzernsitz will sich der Nachfolger von Siegfried Fiebig möglichst schnell mit seinem neuen Arbeitsplatz vertraut machen. „In den kommenden Tagen werde ich nach und nach verschiedene Bereiche der Fabrik besuchen, um Sie und die Arbeit der einzelnen Abteilungen kennenzulernen“, so Herrmann.

Viel Zeit zum Eingewöhnen bleibt aber nicht, denn Herrmann weiß: „Zahlreiche Aufgaben und Herausforderungen stehen vor uns.“ Zum Beispiel startet in Wolfsburg in Kürze die Montage des neuen Golf GTE. Dabei setzt Herrmann auf Kontinuität: „An unserem Weg ändert sich nichts: Die Top-Produkte in Top-Qualität sind weiterhin unser oberstes Ziel.“

Wie sein Vorgänger, unter dem die Teamarbeit als Bestandteil des Volkswagen-Wegs fest in der Produktion verankert wurde, setzt auch Herrmann auf das Zusammenspiel. „Für mich steht der Teamgedanke im Vordergrund. Deshalb zähle ich stark auf Ihr Engagement und die Unterstützung aller in unserem Team.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel