Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neuer Name gesucht: Wie soll das VW-Hochhaus heißen?

Volkswagen Neuer Name gesucht: Wie soll das VW-Hochhaus heißen?

VW sucht für sein Verwaltungshochhaus im Werk Wolfsburg einen griffigen Namen! In der Mitarbeiterzeitung „Inside“ ruft der Konzern zehntausende Mitarbeiter der Marke VW in aller Welt auf, ihre Vorschläge einzureichen. Wenn eine Jury den Gewinnervorschlag gekürt hat, soll das Wahrzeichen dauerhaft einen neuen Namen tragen.

Voriger Artikel
VW-Mitarbeiter wollen mit Gottesdienst „Neu durchstarten“
Nächster Artikel
Fünf Millionen RCEPS-Lenkungen von VW in Braunschweig

Noch ist es einfach das Verwaltungshochhaus: VW sucht für das Wahrzeichen einen Eigennamen – die Mitarbeiter sollen helfen.

Quelle: Archiv

Wird es der Golf-Tower, das Nordhoff-Building oder vielleicht die VW-Residenz? Auch Auto-Haus, PS-Quader oder Turbo-Laden sind Möglichkeiten. „Sagen Sie uns, wie das 1959 erstmals bezogene Gebäude künftig heißen soll“, fordert die Redaktion des „Inside“ die Mitarbeiter auf. Erste Vorschläge seien schon eingegangen, hieß es gestern. Anlass für die Aktion ist die mittlerweile abgeschlossene Sanierung des denkmalgeschützten Hochhauses. Zweieinhalb Jahre lang war es in Gerüste gehüllt. Ein neuer, prägnanter Name soll nun das i-Tüpfelchen setzen. Einsendeschluss ist am 15. August.

Danach wird es spannend – eine Jury wertet die Vorschläge aus und kürt den Sieger. In welchem Rahmen die offizielle Namensgebung des Verwaltungshochhauses dann erfolgen soll, steht noch nicht fest. Und offen ist auch, wie lange es dauert, bis die Wolfsburger den neuen Namen annehmen werden. Jahrzehntelang war das imposante Gebäude einfach das „VW-Hochhaus“.

  • Das 63 Meter (mit Logo 73 Meter) hohe Gebäude entstand von 1957 bis 1959. Es hat 13 Stockwerke. Im obersten Geschoss hatte bis zur Sanierung (2013 bis 2015) traditionell der Vorstand seine Büros. Die Führungsriege um Konzernchef Matthias Müller zog nach Abschluss der Arbeiten aber nicht zurück, sondern sitzt weiterhin in Büros im benachbarten Neubau BT10.

von Kevin Nobs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell