Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Großraumtransporter: Werk in Polen

Volkswagen Neuer Großraumtransporter: Werk in Polen

Volkswagen wird die nächste Generation seines Großtransporters Crafter in Polen fertigen. Dafür baut der Konzern ein neues Werk in Wrzesnia nahe der westpolnischen Stadt Posen (Poznan) und schafft mindestens 2300 neue Jobs, wie das Unternehmen gestern mitteilte.

Voriger Artikel
Weniger Staus am VW-Tor Sandkamp: Ausbau der Oststraße startet im April
Nächster Artikel
Bestätigt: Tiguan für Hannover

Neues VW-Werk in Polen: Hier soll der neue Großtransporter hergestellt werden.

Quelle: dpa

Bisher lässt VW den Crafter bei Daimler bauen, er ähnelt stark dem Mercedes-Sprinter. Diese Kooperation läuft aber 2016 aus. Auch der Nutzfahrzeugstandort Hannover-Stöcken hatte sich um den Zuschlag für den Crafter-Nachfolger bemüht. Doch der Alleingang ohne Daimler wird nun in Polen und nicht in Hannover laufen.

Im westpolnischen Posen ist Volkswagen schon bestens bekannt: Die Marke VW-Nutzfahrzeuge baut dort mit mehr als 6200 Beschäftigten den Kleintransporter Caddy und den größeren T5. Die Nutzfahrzeug-Tochter MAN stellt mit gut 1000 Mitarbeitern Stadt- und Überlandbusse her.

Baubeginn für die neue Fabrik ist Ende dieses Jahres. Mit Karosseriebau, Lackiererei und Endmontage ist es ein vollwertiges Werk. Produktionsstart sei Ende 2016.

Die Verantwortung für das Crafter-Fertigungsprojekt und den Vorstandsvorsitz von Volkswagen Poznan übernimmt zum 1. April Jens Ocksen (53). Seine Aufgaben als Markenvorstand von Volkswagen Nutzfahrzeuge für das Ressort Produktion und Logistik übernimmt Josef Baumert (48), bisher Werkleiter in Kaluga. Baumert leitete zuvor in Wolfsburg unter anderem die Standortplanung.

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel