Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Schichtfolge nach dem Urlaub

Volkswagen Neue Schichtfolge nach dem Urlaub

Jetzt steht es fest: Der Schichtwechsel-Rhythmus in der Fahrzeugproduktion im VW-Werk wird direkt nach der Sommerpause umgestellt.

Voriger Artikel
Grünes Licht für Fabriken in China
Nächster Artikel
Kantinen in Deutschland: Platz eins für Volkswagen

Schichtwechsel: Nach dem Urlaub läuft‘s anders.

VW hatte im Zuge der Abschaffung der dreiwöchigen Dauernachtschicht durchgesetzt, dass 17.000 Beschäftigte eine Woche Frühschicht, eine Woche Spätschicht und eine Woche Nachtschicht arbeiten müssen.

„Die Abschaffung der Dauernachtschicht ist von allen positiv aufgenommen worden, der Wechsel-Rhythmus allerdings nicht. Insbesondere der Wechsel von der Nachtschichtwoche auf die Frühschichtwoche ist bei der großen Mehrheit der Kollegen nicht auf Gegenliebe gestoßen. Deshalb haben wir das Unternehmen aufgefordert, wieder zum Wechsel-Rhythmus Frühschicht, Nachtschicht, Spätschicht zurückzukehren. Das war der Wunsch der allermeisten Kollegen. Und genauso haben wir es jetzt auch mit Personalwesen und Werkmanagement vereinbart“, so Betriebsrat Guido Mehlhop.

„Wir haben von Anfang an betont, dass wir uns die neuen Schichtmodelle genau anschauen werden“ so Mehlhop. Man habe jetzt „konsequent die Interessen der Beschäftigten durchgesetzt“.

Positive Erfahrungen gibt es in vielen Pilotbereichen, in denen das 17-Schichten-Modell gefahren wird. Hier wird mit vier statt drei Schichtmannschaften gearbeitet. In diesem Arbeitszeitmodell, in dem auch Samstage und Sonntage eingeplant werden, folgen auf die Nachtschicht immer mehrere freie Tage. „Nach anfänglicher Skepsis sind die überwiegenden Rückmeldungen der betroffenen Kollegen positiv.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel