Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neue Brückenkräne für das Presswerk von Volkswagen

Anlieferung war eine Herausforderung Neue Brückenkräne für das Presswerk von Volkswagen

Brückenkräne sind Schwerstarbeiter in der Automobilproduktion - im Wolfsburger Presswerk transportieren sie tonnenschwere Werkzeuge und Stahlrollen. In den kommenden Monaten sollen hier vier Brückenkräne ausgewechselt werden. Der erste von ihnen wird Anfang November in Betrieb genommen.

Voriger Artikel
VW wieder mit mehr Gewinn
Nächster Artikel
VW-Fabrik der Zukunft: Roboter als Arbeitskollege

Anlieferung: Mit mehreren Schwertransportern wurden die beiden 34 Meter langen Brückenelemente über das Lkw Tor auf das Werksgelände transportiert.

Quelle: Volkswagen

Wolfsburg. „Bereits die Anlieferung der über 34 Meter langen Einzelteile des Krans war eine große Herausforderung für Logistik und Planung“, erklärt Reinhard Marowsky, Projektleiter aus der Presswerk-Planung. „Mit nur einem einzigen Autokran und auf engstem Raum haben wir diesen mächtigen Kran in seine Führungsschienen unterhalb der Hallendecke gesetzt.“

Der neue Brückenkran kann Lasten von bis zu 63 Tonnen tragen und verfügt über zahlreiche neue Funktionen. So wird zum Beispiel die Pendelbewegung des Kranhakens über mehrere rechnergesteuerte Kameras ausgeglichen, abhängig von Seillänge, Gewicht und Geschwindigkeit des Krans. Die Positionssteuerung erfolgt über einen permanenten Koordinatenabgleich mit der Hallenfläche. So kann der Kran punktgenau Ziele ansteuern, die schon im Vorfeld programmiert wurden. Auch modernste Sicherheitsfunktionen gewährleistet der neue Brückenkran.

Einmal mit seiner tonnenschweren Last in Gang gesetzt, erzeugt der Kran ein hohes Maß an Bewegungsenergie. Bremst der Kran ab, wird nach dem Dynamoprinzip Energie zurückgewonnen, die direkt wieder in das Stromnetz eingespeist wird. Das spart rund ein Viertel des Energieverbrauchs des Krans.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell