Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nazi-Vorwürfe: Ingo Appelt beschimpft VW

Volkswagen Nazi-Vorwürfe: Ingo Appelt beschimpft VW

Riesen-Aufregung bei Volkswagen Sachsen: In der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ sprach Comedian Ingo Appelt (48) über Rassismus in Sachsen - und rückte die VW-Mitarbeiter in die rechte Ecke.

Voriger Artikel
USA: VW-Händler kämpfen für langfristige Finanzstützen
Nächster Artikel
VW ruft weltweit 177 000 Passat zurück

Ingo Appelt: Volkswagen Sachsen ist stinksauer über Nazi-Vorwürfe des Comedians.

Quelle: Martin Steiner

„Ich war im Wahlkampf mit Martin Dulig bei VW und sprach mit Vertrauensleuten. Die sagten: Wenn Du da in die Dusche gehst, so viele Hakenkreuze siehst Du normalerweise nicht mal in einem Männerknast“, sagte Appelt in der Talkshow.

„Eine ungeheuerliche Aussage“, schimpfte VW-Sprecher Gunter Sandmann (57) gegenüber dem Online-Portal „Mopo24“. Die Aussagen von Appelt seien „rufschädigend“, so Sandmann. „Unternehmensleitung und Belegschaft sind empört. Volkswagen steht für Vielfalt, Toleranz und Respekt.“ Und ganz aktuell sei in den VW-Duschen „nichts von alledem zu sehen“.

Auch Jens Rothe (45), Betriebsratschef von VW Sachsen, ist sauer auf Ingo Appelt. „Wir werden mit Ingo Appelt Kontakt aufnehmen und ihm mitteilen, was wir von pauschalen Vorverurteilungen halten. Außerdem werden wir ihn nach Zwickau einladen. Dann kann er sich die Duschen selbst ansehen“, sagte Rothe gegenüber „Mopo24“.

Appelt war dem Bericht zufolge nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell