Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Naturschutz in Mexiko: VW will 100.000 Bäume pflanzen

Volkswagen Naturschutz in Mexiko: VW will 100.000 Bäume pflanzen

Volkswagen de México weitet sein Engagement für Natur- und Artenschutz aus und hat jetzt sein umfangreiches „Think Blue. Nature.“-Programm am Sitz des VW-Werkes in Puebla vorgestellt. Neues Projekt ist die Initiative „Eco Chavos“ (Umweltjugend), das über einen Zeitraum von drei Jahren 10.000 junge Menschen zu praktischem Umweltschutz und der Bewahrung der Artenvielfalt anleiten wird.

Voriger Artikel
VW: 500.000 Tiguan von der Montagelinie 1
Nächster Artikel
In Berlin: VW-Azubis trafen Sigmar Gabriel

Neues Projekt für Umwelt- und Naturschutz: Das VW-Werk in Puebla mit dem Vulkan-Nationalpark Izta-Popo im Hintergrund.

Ziel des neuen Projekts ist unter anderem, 100.000 Bäume zu pflanzen und 100 Kilometer Flussläufe zu reinigen.Volkswagen investiert zunächst 260.000 Euro und ist damit erster privater Förderer der insgesamt vier Millionen Hektar eines Biodiversitäts-Korridors in der östlichen Sierra Madre, der sich über fünf mexikanische Bundesstaaten einschließlich Puebla erstreckt und Heimat für rund 650 bedrohte Arten ist.

Der VW-Konzernbeauftragte für Umwelt, Energie und Neue Geschäftsfelder, Wolfram Thomas, sagte bei der Veranstaltung: „Volkswagen hat die Bewahrung der Natur zum Unternehmensziel erklärt, setzt sich weltweit für Ressourcenschonung, Artenvielfalt und die Verbindung von Lebensräumen für Tiere und Pflanzen ein. Die Aktivitäten hier in Mexiko sind dafür ein perfektes Beispiel.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel