Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Nach dem Auszug: VW-Hochhaus wird für die Sanierung eingerüstet

Volkswagen Nach dem Auszug: VW-Hochhaus wird für die Sanierung eingerüstet

Die Sanierung des denkmalgeschützten VW-Verwaltungshochhauses rückt näher. Nach dem Umzug der Mitarbeiter in das neu errichtete Bürogebäude BT10 rüsten Facharbeiter jetzt die Fassade der denkmalgeschützen Konzernzentrale ein.

Voriger Artikel
Rekord: 20.000 Azubis lernen bei Volkswagen
Nächster Artikel
VW will bei Rallye-WM wieder Titel: „Nicht aus Jux und Dollerei“

Sanierungsfall: Das aktuel leer stehende Verwaltungshochhaus wird für die Erneuerung der Fassade eingerüstet. Der VW-Vorstand und die Mitarbeiter sind ins neue Bürogebäude BT10 (li.) umgezogen.

Quelle: Photowerk (bs)

„Diese Arbeit dauert mehrere Wochen. Danach erfolgt die Sanierung der Fassade. Dazu gehört unter anderem eine moderne Dämmung, um den Energieverbrauch deutlich zu reduzieren“, sagte ein VW-Sprecher. Bei der Sanierung sollen Dämm- und Versorgungstechnik nach modernsten Umwelt- und Energiespar-Standards eingebaut werden. „Außerdem wird die technische Infrastruktur, insbesondere die Computertechnik, auf den neuesten Stand gebracht. Maßgabe für die Sanierung ist hohes Kosten- und Umweltbewusstsein“, erläuterte der Sprecher.

Für die dringend nötige Sanierung der 1958 errichteten Konzernzentrale wurde eigens ein neues Bürogebäude aus dem Boden gestampft. Dort haben der VW-Vorstand und die rund 700 Mitarbeiter aus dem Verwaltungshochhaus übergangsweise ihre Büros bezogen. Einen Zeitplan für die Hochhaus-Sanierung und die anschließende Rückkehr des Mangagements in die alte VW-Zentrale nennt das Unternehmen nicht.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel