Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mit einem coolen Käfer will VW in den USA punkten

Volkswagen Mit einem coolen Käfer will VW in den USA punkten

Was für ein cooler Käfer! VW präsentierte auf der Automesse in Detroit gestern einen Beetle in Offroad-Optik. Der Beetle Dune ist noch eine Studie, soll aber wahrscheinlich 2015 in Serie gehen.

Voriger Artikel
VW Golf: „Lieblingsauto" der Deutschen 2014
Nächster Artikel
Gericht beendet Streit um Zeitwertkonto: VW muss weniger zahlen

Cooler Volkswagen: VW-Chef Martin Winterkorn (o.r.) und der neue US-Chef Michael Horn stellten gestern auf der Automesse in Detroit den Beetle Dune vor - wahrscheinlich 2015 soll das Auto in Serie gehen.

Der Spaß-Beetle steht in Tradition der legendären Buggys auf Käfer-Basis, die schon vor Jahrzehnten Strände und Dünen eroberten. Die um drei Zentimeter höher gelegte Karosserie und die großen 19-Zoll-Räder sollen den Beetle Dune fit machen für alle Streckenverhältnisse. Nicht nur als Sommer-Auto, sondern auch für den Wintersport, weshalb ihm die Designer einfach ein Paar Skier auf den Rücken geschnallt haben. Für Fahrspaß sollen der 210 PS starke Turbobenziner und der Frontantrieb sorgen.

Der Offroad-Beetle ist auch ein Beispiel dafür, wie Volkswagen bei der Aufholjagd in den USA künftig punkten will. „Der amerikanische Markt will immer etwas Neues, etwas Frisches haben“, erklärte VW-Entwicklungschef Heinz-Jakob Neußer. Bewährte Modelle wie der US-Passat sollen häufiger erneuert werden, mehr Abkömmlinge wie etwa der Golf R oder der E-Golf neue Kaufanreize schaffen. „Amerika ist der härteste Automarkt der Welt. Wir fokussieren uns jetzt stärker auf die Wünsche und Träume der US-Kunden“, sagte VW-Chef Martin Winterkorn.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel