Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Millionen-Bußgeld für Volkswagen?

Wolfsburg Millionen-Bußgeld für Volkswagen?

Im Verfahren um Sponsoring für den VfL Wolfsburg haben sich die Stuttgarter Staatsanwaltschaft und Volkswagen offenbar auf ein Bußgeld in Höhe von zwei Millionen Euro geeinigt. Das berichtet heute das „Handelsblatt“.

Voriger Artikel
Streit um Werkverträge: Gericht weist alle Klagen gegen VW ab
Nächster Artikel
E-Mobilität: VW elektrisierte 35.000 Besucher in Berlin

Sponsoring-Affäre: Volkswagen, VfL und Telekom.

Das Landgericht Stuttgart habe demnach eine Einstellung des Verfahrens angeregt. Eine Entscheidung sei „in absehbarer Zeit“ zu erwarten, hat es laut Bericht aus dem Gericht geheißen. Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, wollten sich weder ein VW-Sprecher, noch eine Vertreterin der Staatsanwaltschaft zu den Angaben äußern. Das Landgericht war gestern Abend nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen.

Hintergrund ist eine Klage gegen zwei VW-Manager und drei ehemalige Mitarbeiter der Telekom. Die VW-Führungskräfte sollen die Verlängerung eines Sponsoringvertrags für den VfL gefordert haben, damit sie einen hoch dotierten Vertrag mit der Telekom-Tochter T-Systems weiterführen. Zudem wurden aus Sicht der Staatsanwaltschaft Kontrollpflichten verletzt. Wegen dieser Ordnungswidrigkeit fordert die Staatsanwaltschaft nach früheren Angaben Bußgeld.

Voriger Artikel
Nächster Artikel