Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Lucasfilm stoppt Anti-VW-Kampagne

Volkswagen Lucasfilm stoppt Anti-VW-Kampagne

Die Star-Wars-Firma Lucasfilm hat die Greenpeace-VW-Kampagne gestoppt. Bei Youtube im Internet ist das Video, das den Star-Wars-Clip von VW parodiert, nicht mehr zu sehen. Greenpeace versuchte gestern allerdings, die Sperrung zu umgehen.

Voriger Artikel
Strom: Zehn Prozent aus Wasserkraft
Nächster Artikel
Nutzfahrzeuge: 60 Jahre Camper

Anti-VW-Kampagne: Die Star-Wars-Firma Lucasfilm geht gegen den Videoclip von Greenpeace vor.

Greenpeace kritisierte VW in dem Spot, weil der Konzern angeblich nicht genug dafür tut, um den CO2-Ausstoß von Autos zu senken (WAZ berichtete). VW wies diese Kritik zurück.

Lucasfilm stört sich weniger an der Botschaft des Films oder daran, dass Greenpeace – wie VW als Lieferant der Vorlage – die Figuren aus Star Wars verwendet, sondern an der Verwendung von Original-Ausschnitten und Musik aus den Filmen.

Daraufhin sperrte die Videoplattform Youtube aber nicht nur – wie üblich – den Clip, sondern kündigte gleich den ganzen Greenpeace-Kanal.

So einfach jedoch lassen sich die Umweltschützer nicht einschüchtern. Sie zeigen das Video „The Dark Side“ nun beim Youtube-Konkurrenten Vimeo.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Umweltschutz bei VW
Dem Original zunächst zum Verwechseln ähnlich: Greenpeace veröffentlichte die Parodie auf einen VW-Werbespot gestern im Internet.

Mit einer Parodie des Werbespots „The Force“ zum neuen VW Passat greift Greenpeace den Volkswagen-Konzern an. Die Umweltschützer veröffentlichten den Clip gestern im Internet und wollen damit angeblich ein Licht auf die „dunkle Seite“ des VW-Konzerns werfen.

  • Kommentare
mehr