Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
LabFactory: Innenausbau beginnt

Volkswagen LabFactory: Innenausbau beginnt

Die Arbeiten an der neuen Forschungsfabrik Open Hybrid LabFactory neben der Auto-Uni von Volkswagen gehen gut voran: Ende August soll das Gebäude wetterfest sein, dann starten Arbeiten an der Fassade und der Innenausbau. Ende 2016 soll das Leichtbau-Forschungszentrum in Betrieb gehen.

Voriger Artikel
FE: Neues Gesundheitszentrum
Nächster Artikel
VW in Wolfsburg ist ein Jobmotor

Baustelle neben der AutoUni: Bis zum Ende des Monats soll die neue Forschungsfabrik Open Hybrid LabFactory wetterfest sein.

Quelle: Foto: Matthias Leitzke

Auf 10.000 Quadratmetern werden dann 200 Wissenschaftler verschiedener Partner sowie 150 Studenten zum Thema wirtschaftlicher Leichtbau forschen. Vor einigen Wochen feierten Wolfsburg AG und VW Immobilien (VWI) das Richtfest. „Endgültig wetterdicht soll der Rohbau Ende August sein“, sagt Thomas Krause, Vorstand der Wolfsburg AG. „Da an den Gebäudeteilen versetzt gearbeitet wird, haben dann bereits erste Arbeiten an Dach und Fassade begonnen.“

Die Erdarbeiten sind abgeschlossen. „Rund 13.000 Kubikmeter Erdmassen wurden bislang bewegt und etwa 3500 Kubikmeter Beton verbaut“, sagt Anke Hummitzsch, Sprecherin der Wolfsburg AG. Bis Ende August sind weitere Arbeiten an Mauerwerk und Beton geplant, auch der Stahlbau für das Technikum steht an. Konkret: „Das Dach über den Büros wird betoniert“, so Hummitzsch. Über dem Technikum werde zudem eine Stahlkonstruktion gebaut, auf der eine „Sandwich-Paneele“ als Dach aufgebracht werde. „Ab Ende August beginnen erste Fassadenarbeiten“, sagt Hummitzsch. Auch an der Ostfassade entstehe eine Stahlkonstruktion, an der später die lichtdurchlässige („transluzente“) Fassade verankert wird.

„Insgesamt kommen 280 Tonnen Stahl zum Einsatz“, so Hummitzsch. Ganz schön schwer, so ein Forschungszentrum für Leichtbau.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell