Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kultwagen: Heide-Park eröffnet erstes Bulli-Camp

Volkswagen Kultwagen: Heide-Park eröffnet erstes Bulli-Camp

Der legendäre VW Bulli war ein Symbol für Freiheit, Flower-Power und Abenteuer. Die Produktion des Kultwagens wurde zwar Ende 2013 in Brasilien endgültig eingestellt.

Voriger Artikel
Segmente: Opel Corsa überholt den VW Polo
Nächster Artikel
Sponsoring-Affäre von VW und Telekom: Verfahren gegen Auflagen eingestellt

Gefühl von Freiheit und Abenteuer: Der Heide-Park eröffnete das weltweit erste von VW lizenzierte Bulli-Camp.

Doch Besucher des Heide-Parks in Soltau können das mit dem Bulli verbundene Lebensgefühl der 60er und 70er Jahre jetzt nachempfinden - bei einer Übernachtung im ersten von VW lizenzierten Bulli-Camp.

Ab Juli stehen für die Gäste im Heide-Park-Resort insgesamt sieben Bullis für ein Übernachtunsgabenteuer bereit. „Jeweils zwei Personen schlafen wie einst die Hippies oder heutzutage echte Surfer in speziell umgebauten, individuell gestalteten VW T2-Kleinbussen und verbringen nostalgische Nächte“, teilt der Heide-Park mit. Das Bulli-Camp bietet neben Kult auch Komfort: Jeder Bulli ist mit Komfortbetten für zwei Personen, einer zentralen Musikanlage mit Anschluss für MP3-Player oder Handys, Steckdose, Lampe, Heizung und Möglichkeiten zur Gepäckaufbewahrung ausgestattet.

Die Produktion des Bulli wurde Ende 2013 nach 63 Jahren endgültig eingestellt. Am 20. Dezember 2013 lief der letzte Kultbus im brasilianischen VW-Werk São Bernardo do Campo vom Band.

Voriger Artikel
Nächster Artikel