Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kostenlose App: Navi für Wolfsburgs Radfahrer

Volkswagen Kostenlose App: Navi für Wolfsburgs Radfahrer

Wer bei Volkswagen seinen Arbeitsweg mit dem Rad bewältigt oder dies künftig tun möchte, für den bietet die vom Betriebsrat mit initiierte TaskForce Verkehr jetzt einen kostenlosen Service an: den Fahrrad-Routenplaner „Naviki“ - im Internet oder als App für das Smartphone.

Voriger Artikel
Piëch erteilt MAN-Komplettübernahme eine Absage
Nächster Artikel
Seltene Fotos und ein Film: „Als der Käfer laufen lernte“

Stellen den Routenplaner Naviki vor: Betriebsrat Jürgen Hildebrandt und Steffen Knipping (r.).

„Wer trotz kurzer Wegstrecke genervt im Stau steht, der sollte die Möglichkeit der Fahrt zur Arbeit mit dem Fahrrad testen. Viele Kollegen nutzen bereits die Kombination aus Fahrrad und internem Shuttle. Hierfür haben wir an allen Shuttle-Haltestellen außerhalb des Werksgeländes Fahrradständer aufgestellt“, sagt Steffen Knipping (Strategische Verkehrsplanung).

Betriebsrat Jürgen Hildebrandt: „Die Radler unter unseren Beschäftigten wissen: Wolfsburg ist nicht gerade eine Radler-Stadt - aber es gibt Fortschritte. Dazu gehören mehr und bessere Radwege, aber auch dieser kostenlose Service. Die Fortschritte sind auch das Ergebnis unserer Betriebsrats-Arbeit.“

Im Internet auf www.naviki.org/taskforce-verkehr können sich Nutzer Statistiken erstellen. Angezeigt werden Fahrradabstellanlagen, die Extra-Parkplätze für Fahrgemeinschaften und die Shuttle-Haltestellen. Knipping: „Man kann im Internet seine Route planen und dann per App aufrufen. So wird das Smartphone unterwegs zur Routenkarte und zum Tachometer.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel