Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Konzern-Betriebsrat: Osterloh bleibt Chef

Volkswagen Konzern-Betriebsrat: Osterloh bleibt Chef

Der Konzern-Betriebsrat von Volkswagen hat Bernd Osterloh erneut zum Vorsitzenden gewählt. Die Vertretung der Arbeitnehmer aus allen zwölf VW-Konzernmarken hat sich in seiner Sitzung gestern neu konstituiert. Hintergrund ist das Wachstum des Konzerns in den vergangenen Jahren, insbesondere die Integration von Porsche und MAN.

Voriger Artikel
IT-Strategie: VW treibt Digitalisierung voran
Nächster Artikel
Treffen mit 300 Betriebsräten

VW-Konzernbetriebsrat: Bernd Osterloh (l.) wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt, Gunnar Kilian (r.) bleibt Generalsekretär der Arbeitnehmervertretung.

„Mit der neuen Zusammensetzung des Konzernbetriebsrats stellen wir eine möglichst breite Beteiligung sicher“, sagte Osterloh. Die Betriebsräte wollen sich weiter aktiv bei der Frage der künftigen Konzernstrukturen einbringen. Osterloh: „Dies wird uns in den nächsten Wochen beschäftigen.“

Osterloh steht bereits seit zehn Jahren an der Spitze des Konzernbetriebsrats. In seine Amtszeit fallen unter anderem die Rettung der Komponente von VW, die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch den Tarifabschluss 2006, die Einführung des Bonus-Systems in der Marke Volkswagen, der Erhalt des VW-Gesetzes und die erfolgreiche Integration von Porsche und MAN.

Auch Osterlohs Stellvertreter Stephan Wolf sowie der Generalsekretär des Konzernbetriebsrats, Gunnar Kilian, wurden in ihren Ämtern bestätigt. „Wir haben die Zusammenarbeit zwischen den Marken in den vergangenen Jahren stark intensiviert. Diesen Kurs werden wir fortsetzen“, so Kilian.

Die Zusammenarbeit auf Konzernebene soll durch weitere markenübergreifende Ausschüsse gestärkt werden. Kilian: „Jetzt werden ein Ausschuss für Arbeitssicherheit und Gesundheit sowie ein IT-Ausschuss folgen, bei dem Arbeitnehmervertreter aller Marken und Gesellschaften mitarbeiten werden.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell