Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Junge Italiener lernen in Wolfsburg

Volkswagen Junge Italiener lernen in Wolfsburg

Startschuss für das „Work Experience“-Projekt: Betriebsrat und Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) im VW-Werk Wolfsburg begrüßten jetzt zehn Studenten aus den Abruzzen in Mittelitalien. In den kommenden vier Wochen lernen die jungen Italiener die duale Berufsausbildung kennen.

Voriger Artikel
„Meilenstein“: Stadt gibt ausgebaute Oststraße frei
Nächster Artikel
Der wahre Käfer-Erbe: 40 Jahre VW Scirocco

Praktische Berufserfahrung: Zehn Studenten aus den Abruzzen lernen im VW-Werk Wolfsburg die duale Berufsausbildung bei Volkswagen kennen.

Betriebsrat Francescantonio Garippo, Mitglied des Bildungsausschusses, erklärte: „Die Studenten sollen einen praktischen Bezug zu ihren zukünftigen Berufen bekommen.“ Hintergrund: In Italien werden Berufe bislang nur theoretisch ausgebildet. „Ziel ist es deshalb auch, mit unserer Ausbildung neue Möglichkeiten aufzuzeigen und den jungen Menschen wichtige Erfahrungen zu ermöglichen“, so Betriebsrats-Koordinatorin Daniela Cavallo.

Die Studenten werden in den nächsten vier Wochen verschiedene Bereiche der Berufsausbildung kennenlernen und aktiv mitarbeiten. „Wir werden ihnen einen möglichst vielseitigen Einblick in die Lernfelder vermitteln“, erklärte JAV-Mitglied Giovanni Minardi. Das Projekt „Work Experience“ wird vom Betriebsrat und der Volkswagen Group Academy begleitet. Die Idee hatte der frühere VW-Beschäftigte und Ex-Ratsherr Rocco Artale, zugleich Vorsitzender des Abruzzen Kulturvereins. Er sagt: „Das Projekt ist auch gedacht als kultureller Austausch.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel