Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Im August: VW-Absatz stagniert erstmals seit einem Jahr

Volkswagen Im August: VW-Absatz stagniert erstmals seit einem Jahr

Erstmals seit einem Jahr stagniert bei Volkswagen der Absatz der Marke VW-Pkw. Im August lieferte der Konzern 471.000 Fahrzeuge mit VW-Logo aus, was im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat nur noch 500 Wagen mehr waren.

Voriger Artikel
Knochenjobs verschwinden: VW gestaltet „rote Arbeitsplätze“ um
Nächster Artikel
VW informiert über duales Studium

Im August: Der Volkswagen-Absatz stagniert erstmals seit einem Jahr.

Quelle: Archiv

Ein Verkaufsminus hatte es zuletzt im August 2013 gegeben, als Hagelschäden am Wolfsburger Stammwerk die Neuwagenauslieferung lähmten. Fortan hatte sich jeden Monat ein mehr oder weniger großer Absatzzuwachs ergeben. Die monatlichen Zuwächse schwankten seit September 2013 zwischen 1,1 und 6,8 Prozent.

Dank dieser kontinuierlichen Verbesserung steuert die Kernmarke auf Jahressicht weiterhin unbeirrt einem neuen Verkaufsrekord entgegen. Von Januar bis Ende August liegt das Plus bei 3,4 Prozent, in diesen ersten acht Monaten kamen 4,03 Millionen Auslieferungen zusammen.

Als Bremse in der Statistik zeigen sich einmal mehr die Märkte USA (minus 13,4 Prozent per August) und Südamerika (minus 20,8 Prozent). Doch auch Russland bereitet den Wolfsburgern zunehmend Sorgen: Die dort bisher verkauften 85.000 Autos bedeuten 18 Prozent Minus.

„Die Auswirkungen der sehr herausfordernden Weltmärkte sind weiterhin zu spüren. Rückenwind verzeichnen wir dagegen weiter aus China und Westeuropa“, betonte Vertriebsvorstand Christian Klingler. In China steigerte VW die Auslieferungen seit Jahresbeginn um rund 17 Prozent auf 1,83 Millionen Autos. In Westeuropa lag der Zuwachs bei fast fünf Prozent.

  • Dieser Text wurde aktualisiert
Voriger Artikel
Nächster Artikel